Handwerkskammer.de
         Schriftgröße:
Sie befinden sich hier:  HWK-Aachen.de > Ausbildung > Ausbildung im Handwerk > Gestufte Ausbildung 

Ausbildung im Handwerk – Die gestufte Ausbildung

Ausbildungssituation: Lehrling mauert

Was in der Ausbildung in der Bauwirtschaft bereits seit einigen Jahren erfolgreich praktiziert wird, wurde inzwischen auch in anderen Ausbildungsberufen eingeführt: die gestufte Ausbildung.

Was bedeutet "gestufte Ausbildung"?

Das Konzept der gestuften Ausbildung sieht eine Zweiteilung der Ausbildung vor: In einer ersten Stufe (Dauer: 24 Monate) werden die Schwerpunkte der beruflichen Grund- und Fachausbildung vermittelt. Am Ende dieser ersten Stufe wird eine Abschlussprüfung abgelegt, so dass die Auszubildenden bereits nach zweijähriger Ausbildungsdauer einen ersten anerkannten Berufsabschluss erwerben können.
An die erste Stufe anschließend können die Auszubildenden in einer zweiten Stufe (Dauer: 12 – 18 Monate, d.h. 3. bzw. 4. Ausbildungsjahr) in einem darauf aufbauenden Beruf die Ausbildung fortführen, die dann mit der Gesellenprüfung abgeschlossen wird.

Eingeschränktes Bestehen

Besonders vorteilhaft ist die gestufte Ausbildung für Auszubildende in der Bauwirtschaft und im Maler- und Lackierergewerbe, die die Abschluss-/Gesellenprüfung nach drei Jahren (2. Stufe) nicht bestehen. Sie können trotz Nicht-Bestehens der Gesellenprüfung unter bestimmten Voraussetzungen den Facharbeiterabschluss der ersten Stufe und damit einen anerkannten Berufsabschluss erreichen.
Die Voraussetzungen sind dann erfüllt, wenn der Prüfling in der Abschluss-/Gesellenprüfung mindestens folgende Leistungen vorweisen kann:

  • im praktischen Teil insgesamt mindestens "ausreichend",
  • im schriftlichen Teil in einem der beiden fachbezogenen Prüfungsbereiche mindestens "ausreichend" und
  • in keinem der fachbezogenen Prüfungsbereiche eine ungenügende Leistung.


Die Handwerksberufe, in denen zur Zeit eine gestufte Ausbildung vorgesehen ist, haben wir hier für Sie aufgelistet:

1.Stufe

2. Stufe je nach gewähltem Schwerpunkt

Hochbaufacharbeiter/-in

• Maurer/-in
• Beton- und Stahlbetonbauer/-in
• Feuerungs- und Schornsteinbauer/-in

Ausbaufacharbeiter/-in

• Zimmerer/-in
• Wärme-, Kälte- und Schallisolierer/-in
• Stuckateur/-in
• Fließen-, Platten- und Mosaikleger/-in
• Estrichleger/-in
• Trockenbaumonteur/-in

Tiefbaufacharbeiter/-in

• Straßenbauer/-in
• Brunnenbauer/-in
• Rohrleitungsbauer/in
• Kanalbauer/in
• Spezialtiefbauer/in
• Gleisbauer/in

Bauten- und Objektbeschicher/in

• Maler/-in und Lackierer/-in