www.handwerk.de

Imagekampagne

Kampagnenseite

Sie möchten sich aktiv an der Imagekampagne beteiligen?
Zentrale Online-Plattform ist www.handwerk.de.
Präsent ist die Handwerkskampagne auf facebook, YouTube, Instagram und Twitter.

Werbemittelportal

Das Handwerk bekommt ein neues Image. Bestellen Sie die passenden Werkzeuge! Unter www.shop-handwerk.de gelangen Sie zum Werbemittelshop. Von Grußkarten über Aufkleber und T-Shirts, bis hin zu Event-Material finden Sie hier alles um Ihre Marketingarbeit zu unterstützen.

Kampagne 2017

Ab März ruft das Handwerk Jugendliche unter dem Motto #einfachmachen auf, herauszufinden, wofür ihr Herz schlägt. Denn die besten beruflichen Entscheidungen werden nicht unter Druck gefällt, sondern mit Intuition und jeder Menge Ausprobieren.

„Keine Panik, du bestimmst heute nicht den Rest deines Lebens.“ Die Botschaft mag im Ohr eines Erwachsenen verwirrend klingen. Für Jugendliche, die vor der Berufswahl stehen, ist sie beruhigend. Denn nur die wenigsten wissen genau, wie die berufliche Zukunft nach der Schulzeit aussehen soll. Müssen sie das denn?

Unter dem Motto #einfachmachen möchte das Handwerk in diesem Jahr zusammen mit den Jugendlichen das Ausprobieren zelebrieren. Sie werden ermutigt, ohne Druck ihren Interessen nachzugehen und dabei vielleicht auch das Handwerk als berufliche Option zu entdecken. „Die jungen Erwachsenen stehen nach der Schule vor einer Vielzahl an beruflichen Möglichkeiten und erhalten von allen Seiten Ratschläge – das kann bisweilen überfordern“, sagt Hans Peter Wollseifer, Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH). „Umso wichtiger ist es in unseren Augen, dass sie verschiedene Berufe kennenlernen und sich mit einem guten Gefühl für den richtigen entscheiden können.“

Mit Sprüchen wie „Alles, was du dir vorstellen kannst, solltest du versuchen“ oder „Ein Schritt vor, kann nie ein Schritt zurück sein“ begegnet das Handwerk den jungen Menschen auf Augenhöhe. In Kombination mit dem Motto #einfachmachen animieren die Botschaften sie, sich auszuprobieren und dabei die mehr als 130 Handwerksberufe kennenzulernen. „Kein Druck! Ihr habt alle Zeit der Welt. Sammelt Erfahrungen. Fehltritte bringen euch weiter“, erläutert Stephen Quell, Creative Director der Werbeagentur Heimat, die Idee hinter #einfachmachen. Und wie könnte dieses Ausprobieren einfacher gehen, als mit einem Praktikum. Es bietet Jugendlichen eine kurzweilige, einfache Möglichkeit, um Einblicke in das Handwerk zu bekommen – und zeigt Einstiegsmöglichkeiten auf.

Ab 3. März startet das Handwerk bundesweit seine Kampagne mit einem Video-Clip, der das Lebensgefühl hinter #einfachmachen auf YouTube visualisiert. Flankiert wird dieser von Plakaten, Busbeklebungen und Bannern.

Infos für Betriebe

Seit 2010 wirbt die Imagekampagne „Das Handwerk. Die Wirtschaftsmacht von nebenan.“ erfolgreich für das Image der Branche und um Nachwuchs für das Handwerk. Jetzt soll es für Betriebe noch einfacher werden, die Kampagnenmaterialien selbst einzusetzen und von der Imagekampagne direkt zu profitieren. Ab sofort erscheint regelmäßig der E-Mail-Newsletter „Infos für Betriebe“.

Die „Infos für Betriebe“ bieten alltagstaugliche Tipps zu Digitalthemen, Praxisbeispiele anderer Betriebe und Anregungen für kostengünstige, effektive Eigenwerbung mit der Imagekampagne. Daneben stellen sie die geplanten Kampagnenaktionen vor, bei denen Betriebe aktiv mitmachen und Jugendliche für sich begeistern können.

„Wir wollen den Betrieben Tipps und Möglichkeiten an die Hand geben, wie sie mit Hilfe der Jugendkampagne Auszubildende und Praktikanten gewinnen können“, so die Kampagnenmacher beim Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH).

Einfacher Einstieg
Die Kampagne konzentriert sich in diesem Jahr vor allem auf die Nachwuchsansprache. Ziel ist es, das Handwerk noch näher an Jugendliche heranzubringen und ihnen den Einstieg so einfach wie möglich zu machen. Dazu ruft die Kampagne Jugendliche unter dem Motto #einfachmachen auf: „Findet heraus, welcher Beruf für euch der richtige ist – ganz ohne Druck. Ein Praktikum bietet dafür die ideale Gelegenheit. “ Mit dieser Botschaft möchte die Kampagne des Handwerks Jugendliche motivieren, aktiv auf Betriebe zuzugehen und einen Beruf kennenzulernen.

Die „Infos für Betriebe“ wiederum zeigen den Betrieben, wie sie diese Kampagne noch besser für sich nutzen können. Der E-Mail-Newsletter schneidet unterschiedliche Themen kurz an. Die ausführlicheren Infos gibt es dann auf www.handwerk.de/infosfuerbetriebe. Dort werden bestehende Informationen und Anwendungsmöglichkeiten der aktuellen Kampagnenmaßnahmen gebündelt, damit Betriebe sie ganz praktisch für sich und den Kontakt mit Jugendlichen nutzen können. Newsletter für Betriebe abonnieren

Ausgezeichnet
Der GfK Verein hat einmal wieder die Vertrauensfrage gestellt. Im „Global Trust Report 2017“ ist das Handwerk erneut Spitzenreiter unter den Wirtschaftsbereichen. 85 Prozent der Bundesbürger sprechen dem Handwerk ihr Vertrauen aus – ein Ergebnis, auf das das Handwerk zu Recht stolz sein kann.

Ebenfalls stolz sein kann das gesamte Handwerk auf eine erneute Auszeichnung für die Imagekampagne. Der Kampagnenspot „Der Weg des Meisters“ gehört gleich mehrmals zu den Preisträgern bei „Die Klappe“, dem wichtigsten deutschsprachigen Wettbewerb für kommerzielle Filme. Der Kinospot, veröffentlicht im Dezember 2016, erhielt zweimal Silber (Kino, Regie) und zweimal Bronze (TV, Sound).

Ein animierter Kurzfilm bringt die Kampagne #einfachmachen auf den Punkt. Inklusive Tipps zu Aktionen und Werbemitteln.

Plakate

Videos

Der Weg zum Meister

#einfachmachen

#einfachmachen. Interviews.

Willkommen in der Zeit des Ausprobierens. Entdecke über 130 Ausbildungsberufe im Handwerk.
Alle Videos auf YouTube

Kampagne 2016: "Ich hab was Besseres vor"

Die Berufswahl stellt junge Menschen vor eine große Herausforderung. Unter dem Motto „Ich hab was Besseres vor“ zeigen wir Jugendlichen, dass sie in handwerklichen Berufen viel erreichen können. Die neuen Motive sind bundesweit an über 8.000 Standorten zu sehen - auf Plakaten, Bussen sowie auf Bannern einer Online-Kampagne. Junge Handwerker geben Einblicke in ihr Berufsleben. Dabei repräsentieren sie die verschiedenen Gewerke des Handwerks in ihren eigenen Werkstätten:

Die neuen Motive auf www.handwerk.de

Parallel greift auch ein Film das Motto auf: Ein junger Mann wird in einen „Schreibtisch-Beruf“ gedrängt. Sein Umfeld zerrt so sehr an ihm, dass sein Anzug reißt. Zum Vorschein kommt, was eigentlich in ihm steckt – ein Handwerker. Der Film ist auf Infoscreens an U- und S-Bahnhöfen sowie im Internet zu sehen.

Plakate 2016

Karten 2016

Videos 2016

Klassetester: Zeig Massenware, was Klasse ist

Billige Massenware kann sich mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Handwerk nicht messen.
Die "Klassetester" lassen Produkte vom Fließband gegen echte Handwerkskunst made in Germany antreten.

Ich hab was Besseres vor: Mach das, wofür dein Herz schlägt

Du willst früh auf eigenen Beinen stehen, Verantwortung übernehmen oder sogar dein eigener Chef sein? Und du willst das tun, was in dir steckt? Dann folge deiner Leidenschaft und finde dein Glück im Handwerk. So wie die jungen Handwerker, die diesen Weg bereits erfolgreich gegangen sind. Sie sind die Gesichter der Kampagne 2016.