Selbstgemacht: Bei der Berufsfelderkundung darf „geschnuppert“ und oft auch selbst Hand angelegt werden.
Foto: HWK-Archiv

Auf Erkundungstour in Baesweiler Unternehmen

220 Achtklässler machen bei Schnuppertagen mit – Das Angebot ist vielfältig – Lokale Wirtschaft stärken

News

Städteregion Aachen.  Beim „Tag der Berufsfelderkundung“ können Jugendliche aus Baesweiler hautnah die Praxis in Betrieben erleben. Rund 60 Unternehmen in Baesweiler stellten Schülern der 8. Klassen am 21. und 22. März verschiedene Berufe und Ausbildungsmöglichkeiten vor. Außerdem noch einmal am 17. und 18. April.

Bei der Berufsfelderkundung lernen sie einen typischen Arbeitstag in der Praxis kennen: Sie schauen Mitarbeitern oder Auszubildenden in Betrieben über die Schulter, können Fragen stellen und ihre eigenen Fähigkeiten ausprobieren. So erhalten sie einen Eindruck von einem bestimmten Beruf und finden heraus, ob er zu ihnen passen könnte. Über 220 Schüler der Realschule Baesweiler und des städtischen Gymnasiums machen mit. Sie und ihre Eltern erhalten eine Broschüre mit Informationen zu allen teilnehmenden Unternehmen und Betrieben.

Das Angebot ist vielfältig: Handwerk, Technologie- und Maschinenbau sind ebenso vertreten wie Kitas, Pflegeheime, Apotheken oder die Stadtverwaltung. Bürgermeister Dr. Willi Linkens hat Baesweiler Unternehmen persönlich dazu eingeladen, ihre Türen für Jugendliche zu öffnen und sie bei der Berufsorientierung zu unterstützen. „Wenn Schülerinnen und Schüler aus Baesweiler die Betriebe und Unternehmen in Baesweiler kennenlernen, stärkt das insbesondere die lokale Wirtschaft“, betont auch Bildungsbüro-Leiter Dr. Sascha Derichs.

Die Betriebe können bei Jugendlichen aus der Region für sich werben und so Kontakte zu zukünftigen Praktikanten oder gar Auszubildenden aufbauen. Die Resonanz ist positiv: In Baesweiler stehen 2018 zum ersten Mal für jede Schule zwei Tage zur Verfügung, an denen die Schüler sich in der beruflichen Praxis erproben können.

Der Tag der Berufsfelderkundung findet in Baesweiler zum dritten Mal statt. Veranstalter sind die Stadt Baesweiler, das internationale Technologie- und Service-Center (its) Baesweiler und das Bildungsbüro der StädteRegion Aachen. Gemeinsam werben die Partner bei Firmen und Institutionen dafür, Schülern einen Einblick in die Berufswelt zu geben.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Programms „Kein Abschluss ohne Anschluss – Übergang Schule-Beruf in NRW“ statt. Ziel der Landesinitiative ist, dass Schüler frühzeitig bei der Berufs- und Studienorientierung, bei der Berufswahl und beim Eintritt in Ausbildung und Studium unterstützt werden. Dabei erhalten alle Schüler ab Klasse 8 eine systematische Berufs- und Studienorientierung.

Info: Einen Überblick über Berufsfelderkundungsplätze in der StädteRegion Aachen gibt das Buchungsportal für Berufsfelderkundungen: www.staedteregion-aachen.bfe-nrw.de