Foto: © fotolia

Bildungsscheck macht’s günstiger

Zuschuss zur Qualifikation wird betrieblich oder individuell gewährt

Fördergelder Weiterbildung

Aachen. „Der Zuschuss durch den Bildungsscheck hat meinen Chef überzeugt“, berichtet Ramona R. aus Geilenkirchen. Sie und ihre Kollegin haben einen Excel-Kurs besucht – für die Kosten dieser Weiterbildung bekam der Arbeitgeber einen Kostenzuschuss durch den betrieblichen Bildungsscheck NRW. Die Hilfe ermöglichte dem Unternehmen den Kursbesuch von gleich zwei Mitarbeiterinnen.

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert Betriebe mit bis zu 250 Beschäftigten mit dem betrieblichen Bildungsscheck, Privatpersonen mit dem individuellen. Den betrieblichen Bildungsscheck beantragt der Arbeitgeber für seine Beschäftigten und der Betrieb übernimmt die restlichen Kosten der Weiterbildung. Der individuelle Bildungsscheck wird von den Mitarbeitern selber beantragt, sie tragen den Restbetrag alleine.

Bis zu 500 Euro kann der Bildungsscheck jeweils wert sein. Bei beiden Formen des Zuschusses gibt es Einkommensgrenzen. Gültig ist er für berufsbezogene Weiterbildungen wie Sprach-, Computer-, Kommunikationskurse und Fachseminare.

Der individuelle Bildungsscheck gilt für Beschäftigte aus kleinen und mittleren Betrieben und für Wiedereinsteiger nach der Familienphase. An- und Ungelernte, Minijobber, befristet oder in Teilzeit beschäftigte Personen, Migranten und Ältere ab 50 Jahren können individuelle Bildungsschecks beantragen. Er wird vom Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales NRW mit Mitteln aus dem Europäischen Sozialfonds gefördert.

„Nach wie vor haben Beschäftigte mit geringer Qualifikation auf dem Arbeitsmarkt weniger Chancen als gut ausgebildete Fachkräfte. Mit dem Bildungsscheck NRW gibt die Landesregierung einen Anreiz, sich an beruflicher Weiterbildung zu beteiligen“, sagt Rainer Schmeltzer, NRW-Arbeitsminister. Die Förderung solle zielgenau denen zukommen, die Unterstützung am nötigsten hätten.

Seite dem Start des Bildungsschecks 2006 machten 450.000 Zuschüsse dieser Art die berufliche Weiterbildung von Beschäftigten möglich. Davon profitierten 65.000 kleine und mittlere Betriebe. Die kostenlose Beratung wird in 230 Beratungsstellen in ganz Nordrhein-Westfalen angeboten.

Weitere Informationen zum Bildungsscheck

Handwerkskammer Aachen
Weiterbildungsberatung
0241 9674-117 oder -122,
 weiterbildung(@)hwk-aachen.de

Regionalagentur beim Region Aachen – Zweckverband
0241 9631929,
 maass(@)regionaachen.de
www.regionaachen.de

Bildungsprämie

Durch finanzielle Anreize sollen mehr Menschen motiviert werden, sich weiterzubilden. Denn, lebenslanges Lernen ist heute Standard.

Es ist entscheidend für die Perspektive jedes Einzelnen, den Erfolg der Wirtschaft und die Zukunft der Gesellschaft. Darum hat die Bundesregierung die Bildungsprämie eingeführt. Die Unterstützung beträgt 50 % der Kurs- oder Prüfungsgebühren bis zu einem maximalen Betrag von 500 € pro Prämiengutschein. Weitere Informationen zur Bildungsprämie: www.bildungspraemie.info

Die Bildungsprämie wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert.

Bildungsscheck

Weiterbildung ist für jeden Einzelnen und für jedes Unternehmen eine echte Chance, seine Zukunftsaussichten zu verbessern.

Deshalb  bietet das Land NRW mit dem Bildungsscheck ganz konkrete Unterstützung an. Es übernimmt nicht nur bis zu 50 Prozent der finanziellen Kosten Ihrer Weiterbildungsmaßnahme (maximale Förderhöchstsumme 500 Euro.), sondern stellt Ihnen auch kompetente Beraterinnen und Berater zur Seite.

Weitere Informationen zum Bildungsscheck finden Sie im Internet unter www.bildungsscheck.nrw.de.

Mit finanzieller Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen und des Europäischen Sozialfonds

Unsere Servicezeiten:

Mo + Do: 8 - 16 Uhr
Di + Mi: 8 - 17.30 Uhr
Fr: 8 - 12 Uhr
weitere Termine nach Vereinbarung

Die Handwerkskammer Aachen ist autorisierte Beratungsstelle für den Bildungsscheck. Sie wissen, Fördergelder sind oftmals eine komplexe Angelegenheit und es gibt Fristen zu beachten.

Rufen Sie uns an, damit wir Ihre beruflichen Perspektiven gemeinsam planen können!