Sich selber ein gutes Pflaster schaffen. Bauhandwerker wie zum Beispiel Straßenbauer können mit einem Dualen Studium an der FH Aachen ihre beruflichen Perspektiven erweitern.
© Handwerkskammer Aachen

Duales Studium wird erweitert

FH Aachen bietet Angebot Vertiefung Bauingenieurwesen

Auszubildende BGZ Simmerath

Aachen. Die FH Aachen bietet zum Wintersemester 2018/19 ein duales Studienangebot für alle Vertiefungsrichtungen des Bauingenieurwesens an, also für konstruktiven Ingenieurbau, Baubetrieb, Verkehrswesen, Wasser- und Abfallwirtschaft sowie, wie bislang auch, für das Netzmanagement. Damit will der Fachbereich Bauingenieurwesen der hohen Nachfrage der Unternehmen Rechnung tragen.

Im bereits bestehenden dualen Studiengang Bauingenieurwesen – Netzingenieur befinden sich zurzeit rund 30 junge Frauen und Männer. Nach dem Kernstudium, in dem die Studierenden die Grundlagen eines Bauingenieurstudiums wie Mathematik, Mechanik, Baustoffkunde oder Technisches Zeichnen vermittelt bekommen, stand bisher die Vertiefung im Bereich des Tiefbaus im Mittelpunkt. Neben dem Studium erlernen die Absolventen Berufe aus den Bereichen Straßenbau, Rohrleitungsbau, Beton- und Stahlbetonbau, Maurer, technische Systemplanung, Bauzeichner oder Vermessungstechnik.

In Zukunft steht den jungen Leuten ein duales Studium in allen Vertiefungsrichtungen offen. Die Studierenden können gemeinsam mit dem ausbildenden Unternehmen wählen, welche Vertiefungsrichtung für die spätere berufliche Tätigkeit am geeignetsten ist und ihr Studium inklusive Bachelorarbeit in diesem Bereich abschließen. Durch die Öffnung erhofft sich die FH Aachen einen Zuwachs an möglichen Ausbildungsplätzen, so dass jährlich zusätzlich etwa 20 bis 25 Studierenden ein duales Studium im Bereich des Bauingenieurwesens ermöglicht wird. Da die Branche unter dem Fachkräftemangel leidet, profitieren auch die Unternehmen in der Region Aachen von dieser Entwicklung. Sie erhalten nach insgesamt vier Jahren Studien- und Ausbildungszeit erfahrene Fachkräfte, die direkt an jeder Position im Unternehmen eingesetzt werden können.

Großer Vorteil

„Im Dualen Studium sehe ich einen großen Vorteil, da sich hier Theorie und Praxis vereinen“, sagt Ralf Philippen, Obermeister der Bau-Innung Aachen. „Das Verständnis für die praktischen Arbeiten ist wesentlich größer als bei einem reinen Studium. Erfahrungsgemäß greifen immer mehr Unternehmen beziehungsweise Arbeitgeber auf Arbeitnehmer mit einem absolvierten Dualen Studium zurück, da hier bekannt ist, dass mehr Verständnis für die praktische Leistung vorhanden ist.“

„Die Erweiterung des Studienangebots schafft Anreize für junge Menschen, den Weg in eine berufliche Ausbildung zu wagen. Die Unternehmen der Bauwirtschaft, für die es immer schwieriger wird, geeignete Auszubildende zu finden, profitieren von dieser Mischung aus betrieblicher und akademische Ausbildung“, sagt Bert Wirtz, 1. Vorsitzender der AACHEN BUILDING EXPERTS, einem regionalen Kompetenznetzwerk für innovatives Bauen: „Wer einem Bewerber die Möglichkeit des dualen Studierens einräumt, hat gute Chancen, eine vielseitig geschulte Fachkraft zu qualifizieren, die später im eigenen Betrieb eine verantwortungsvolle Position einnehmen kann.“

Ein Duales Studium ist für viele Schüler mit wenig Freizeit und viel Aufwand verbunden. Doch die vermeintliche Doppelbelastung bringt viele Vorteile mit sich – sowohl für das Unternehmen als auch für die Studierenden: „Eigentlich wird es nur in der Klausurphase wirklich stressig“, erzählt ein 21-jähriger Bauingenieurstudent. Denn dann muss er nach einem normalen Arbeitstag im Unternehmen direkt wieder an den Schreibtisch, um zu lernen. Mit der Ausbildung und dem gleichzeitigen Studium fühle er sich aber nicht überfordert – er profitiere eher davon. Die Theorie des Studiums kann direkt auf die Arbeit im Betrieb angewandt werden. Das erleichtert das Verständnis, da man die Anschauung direkt vor Augen hat. Ebenso hat man durch die Ausbildungsvergütung ein regelmäßiges Einkommen, durch das der Lebensunterhalt finanziert werden kann.

Ansprechpartner bei der FH Aachen

Andreas Beumers M.A.
Koordinator für die dualen Studiengänge an der FH Aachen

FH Aachen
Kaiserstraße 100 (Gebäude TPH 3, Eingang B, 1. Etage)
52134 Herzogenrath

Tel.: +49-241-6009 51494
Tel.: +49-2407-55 69 542
E-Mail  a.beumers(@)fh-aachen.de 

Ansprechpartner bei der Handwerkskammer

RA Georg Stoffels - Geschäftsführer
+49 241 471-117
georg.stoffels@hwk-aachen.de