Am Dienstag, 14. März, berät Bianca Mandt von der Handwerkskammer Aachen zur Berufswahl und informiert über die hervorragenden Perspektiven nach Abschluss einer Lehre im Handwerk.
© Logo: Starthelfende Ausbildungsmanagement NRW

Gut beraten durch die Kammer: Elternsprechstunde und Willkommenslotsen

Am Dienstag, 14. März, berät Bianca Mandt zur Berufswahl und den hervorragenden Perspektiven nach Abschluss einer Lehre im Handwerk.

Starthelfende Ausbildungsmanagement Flüchtlingskoordination

Starthelfende Ausbildungsmanagement
Eltern sind nach wie vor die wichtigsten Ansprechpartner für Jugendliche, wenn es um Fragen der beruflichen Zukunft geht. Aber bei 130 Ausbildungsberufen allein im Handwerk ist es gar nicht so einfach, den Überblick zu behalten. Am Dienstag, 14. März, berät Bianca Mandt von der Handwerkskammer Aachen daher zur Berufswahl und informiert über die hervorragenden Perspektiven nach Abschluss einer Lehre im Handwerk. Für Fragen und Informationen steht die Starthelferin von 8 bis 16 Uhr im Raum 401 der HWK Aachen unter der Nummer Tel.: +49 241 471-175 zur Verfügung. Dieser kostenlose Beratungs- und Vermittlungsservice wird durch das Projekt „Starthelfende Ausbildungsmanagement“ möglich, welches mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert wird.

Willkommenslotsen - Spitze bei Integration
Innerhalb von zehn Monaten haben die bei Wirtschaftsorganisationen angesiedelten Willkommenslotsen 3.441 Flüchtlinge in Betriebe vermittelt, sei es in Hospitanzen, Praktika, Ausbildung oder Beschäftigungsverhältnisse. Dabei sind fünf der zehn vermittlungsstärksten Projektteilnehmer des Programms in Handwerkskammern angesiedelt. Bei der Vermittlung von Flüchtlingen in Ausbildung finden sich sogar acht Handwerksorganisationen unter den Top 10. Das zeigt die jetzt vorgelegte Bilanz des Bundeswirtschaftsministeriums. „Die Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt erfordert einen langen Atem. Die erste Bilanz des Programms der Willkommenslosten untermauert aber, wie engagiert das Handwerk sich an vielen Stellen einbringt, damit sie gelingen kann“, sagt Hans Peter Wollseifer, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks.

Ganz vorne mit dabei – Vermittlungen insgesamt und Vermittlungen in Ausbildungen – sind Barbara Lüke-Kreutzer und Marlene Kretz, Willkommenslotsen bei der Handwerkskammer Aachen.

Rund 150 vom Bundeswirtschaftsministerium geförderte Willkommenslotsen beraten seit März 2016 Betriebe bei der Deckung des Fachkräftebedarfs durch Flüchtlinge, damit diese besser zueinanderfinden. Zu den Herausforderungen für eine erfolgreiche Vermittlung zählen dabei oft das vorhandene Sprachniveau sowie mangelnde Vorqualifikationen. Der Unterstützungsbedarf besonders kleinerer Betriebe bei der Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt ist erheblich. Im Beratungsprozess unterstützen die Willkommenslotsen auch die Entwicklung einer Willkommenskultur und leisten bei Bedarf Hilfe nach der eigentlichen Vermittlung.