Sie beraten über die Weiterentwicklung des Programms: die Akteure von „Jugend in Arbeit plus“, zu denen auch Thomas Jochum von der Handwerkskammer Aachen (3.v.l.) gehört.
Foto: Doris Kinkel

Herausforderungen auf dem Arbeitsmarkt

„Jugend in Arbeit plus“ hat 44.000 jungen Menschen geholfen

Jugend in Arbeit plus News

Aachen. „Wenn du nicht mehr weiter weißt, bilde einen Arbeitskreis“, lautet ein bekannter Verwaltungsspruch. Gleich zwei Arbeitskreise der Landesinitiative „Jugend in Arbeit plus“ haben sich in der IHK Aachen getroffen. Und sie wussten sehr wohl weiter, denn sie haben sich über die Weiterentwicklung des Programms ausgetauscht. Die Akteure von „Jugend in Arbeit plus“ vermitteln im 19. Jahr Jugendliche und junge Erwachsene. Das Programm ist eines der erfolgreichsten in NRW und unterstützt Menschen wieder in Beschäftigung zu kommen. So wurden seit Beginn bis Ende 2016 knapp 44.000 Jugendliche in Arbeitsverhältnisse vermittelt.

Mehr als 20 Partner erörterten die verschiedenen Möglichkeiten einer Optimierung des Programms. „Der Arbeitsmarkt ist im Wandel, und darauf müssen sich Initiativen wie ‚Jugend in Arbeit plus‘ einstellen“, sagt Thomas Jochum von der Handwerkskammer Aachen. Hierzu bündeln Träger, Regionalagenturen, Handwerkskammern sowie Industrie- und Handelskammern ihre Kompetenzen.

Vier Aspekte wurden in den Arbeitskreisen ausführlich diskutiert: Das „Matching“, die Öffentlichkeitsarbeit, das Leitbild sowie die Netzwerkarbeit. Dabei wurden viele Ideen und Methoden gesammelt, die sich in jeder Region des Landes umsetzen lassen. Als besonderes Anliegen der Beteiligten galt es, Lösungen für die veränderten Rahmenbedingungen und zunehmenden Herausforderungen auf dem Arbeitsmarkt  zu besprechen – aus der Perspektive der Arbeitnehmer ebenso wie aus derjenigen der Arbeitgeber.

Mit Hilfe der Initiative "Jugend in Arbeit plus" werden arbeitslose Jugendliche und junge Erwachsene bei der Suche nach einer Arbeitsstelle durch Fachkräfte der Handwerkskammer unterstützt und haben so die Chance sich zu qualifizieren, Berufserfahrung zu sammeln und im Berufsleben Fuß zu fassen.

Wo und wann wird über JA plus informiert?

  • Mittwoch, 06. Dezember 2017,
    9:30 Uhr, Runder Tisch "Jugend in Arbeit", Heinsberg, Haagweiher 30, Jugendhaus Franz von Sales
  • Montag, 20. Dezember 2017
    10 Uhr, Runder Tisch "Jugend in Arbeit", BZE Euskirchen
  • Mittwoch, 13. Dezember 2017,
    10 Uhr, Infoveranstaltung "Jugend in Arbeit" Jobcenter Erkelenz

Das Programm „Jugend in Arbeit plus“ wird vom EU­Sozialfonds und vom Land Nordrhein-Westfalen gefördert.