Bestätigung für ihre hochwertige Arbeit: Friseurmeisterin Julia Beckers darf sich jetzt „Global Winner“ nennen.
Foto: Elmar Brandt

Kein Mittel gegen „Blondes Gift“

Julia Beckers führt in Aachen einen Salon – und nun auch einen herausragenden internationalen Titel

Aachen. Bislang hat noch jeder Kunde den Friseurbesuch bei Julia Beckers überlebt. Die Leute kommen sogar gerne zu ihr, der Name ihres Salons „Blondes Gift“ wirkt eher anziehend als bedrohlich. Dass die Frau, die ihren Meister vor der Handwerkskammer Aachen machte, eine betörende Wirkung hat, liegt nicht an ihren zahlreichen Tätowierungen, sondern am Erfolg: Beim diesjährigen „Revlon Professional Style Master 2017 International Contest“ in Brüssel holte sie den Titel. Sie ist sozusagen Weltmeisterin, setzte sich gegen Teilnehmer aus 30 Staaten und am Ende acht Finalisten durch.


Die Aufgabe war hochanspruchsvoll: Aus einem Haarschnitt galt es drei Looks zu kreieren: Communicial, Editorial, Avantgarde. Alle Frisuren durften nur aus Eigenhaar gestaltet sein. Dabei schauten mal eben 4.000 Gäste zu – Nervenkitzel pur. „Mehr geht nicht“, sagt Julia Beckers. Das Ereignis, die Show, der Erfolg – das waren herausragende und prägende Erlebnisse. 2016 hatte sie bereits in Paris als Finalistin den ganzen Hype erlebt – 2017 war jetzt der absolute Knaller! Dennoch bleibt die Friseurmeisterin auf dem Boden.

Nach ihrer Lehre besuchte sie die Meisterschule der Handwerkskammer Aachen in Vollzeit. Kreativität, Idee, besondere Styles – sie faszinieren Julia Beckers schon immer. Auf technische Perfektion und höchste Kundenzufriedenheit legt sie allergrößten Wert. „Ich arbeite in einem höheren Preissegment, meine Kunden wissen, was sie bei mir bekommen.“ Für sie nimmt sich die Weltmeisterin genug Zeit, um ihre Wünsche zu erfüllen. Waschen, schneiden, fönen, färben – das alles geht nur auf Termin. Einfach mal vorbeikommen kann bei Julia Beckers niemand – man muss schon klingeln – es ist eben ein besonderer Betrieb.


Ihr Beruf ist Julia Beckers sehr wichtig. Immer wieder beschäftigt sie sich mit neuen Trends, schaut Videos, liest Blogs, um immer auf dem Laufenden zu sein und ihre Qualität zu erhalten oder gar zu steigern. Dieser internationale Wettbewerb hat ihr viele Erfahrungen und Kenntnisse gebracht und sie möchte weiterhin an solchen Ereignissen teilnehmen. „Die ganze Show in Brüssel war irre“, so Julia Beckers, die den herausragenden Erfolg als Bestätigung ihrer Arbeit sieht. Er spricht sich rund: In letzter Zeit standen für die Siegerin zahlreiche Pressetermine an. Viele Fachmagazine hatten Fragen, wollten mehr über die Weltmeisterin erfahren. Sie hat ihnen erzählt, was ihr wichtig ist: Fleiß, Ehrgeiz, Disziplin – sie gehören in die berufliche Welt von Julia Beckers. Auf dieser Grundlage schöpft sie aus ihrem gesamten Potenzial und arbeitet dabei eng mit professionellen Designern von Kollektionen zusammen. Die Menschen im Team um sie herum schätzen ihre herausragenden Fähigkeiten und ihre Perfektion. „Blondes Gift“ steht demnach nicht nur für ihre Spezialität, das Hellerfärben, sondern auch für Dramatik und Inspiration, die von Julia Beckers ausgehen.