Die Damen und Herren von der thailändischen Rajamangala University of Technology Isan, informierten sich über die deutsche Berufsbildung im Handwerk.
© Handwerkskammer Aachen, Foto: Doris Kinkel

Made in Germany

Thailand: Fortbildung für Hochschullehrer

News internationale Projekte QualiTec GmbH

Weitere Projekte mit Universitäten in Planung

Aachen. 18 Hochschullehrer der Rajamangala University of Technology Thanyaburi, Thailand, haben an einer zehnwöchigen Mechatronik-Fortbildung im Bildungszentrum BGE der Handwerkskammer Aachen teilgenommen. Sie wollen die industrielle Entwicklung Thailands beschleunigen helfen, indem sie sich vor allem auf den Erwerb von Fertigkeiten konzentrieren, die sie als Multiplikatoren an ihre Studenten weitergeben wollen. Berufsbildung „made in Germany“ halten sie für die beste und effektivste der Welt, während sie Berufsbildung in Thailand als unterrepräsentiert ansehen.

Die Handwerkskammer Aachen engagiert sich seit rund 40 Jahren in internationalen Projekten und hat schon mit sehr vielen Ländern in Europa und Übersee kooperiert. Eine handwerkliche Fortbildung für Hochschullehrer ist für die Kammer allerdings eine Premiere. Weitere Universitäten aus Thailand wollen die Handwerkskammer Aachen mit handwerklichen Fortbildungen auch in anderen Gewerken beauftragen.

Kürzlich war eine etwa 40-köpfige Delegation von der Rajamangala University of Technology Isan, Khon Kaen Campus (RMUTI KKC), in der BGE. Die Damen und Herren wollten die deutsche Berufsbildung im Allgemeinen kennenlernen und die Fortbildung, die die Rajamangala University of Technology aus Bangkok beauftragt hat, besuchen. Die Rückmeldungen der Akademiker-Gruppe waren durchweg positiv.

„Heute hat RMUTI unseren ‚Agenten‘ in Thailand, Dr. Manoun von der Uni in Khon Kaen, mit einer Fortbildung von akademischen Mitarbeitern derselben Uni in ‚Precision Machining‘, also Präzisionsbearbeitung beauftragt. Dr. Manoun wird dann uns damit beauftragen“, sagt Thomas Hintz, Leiter des Fachbereiches Internationale Angelegenheiten bei der Handwerkskammer. Weitere Schulungen in den Bereichen E-Technik, Kfz-Technik und nochmals in Mechatronik seien in Planung.