Gute Form: Der dritte Platz beim Landeswettbewerb ging an Jakob Emundts für seinen Schreibtisch aus Ahorn und Linoleum.
Foto: Bettina Engel-Albustin

Mit Schreibtisch zu Bronze - ein zeitlos schönes Stück

Jakob Emundts bei „Die Gute Form“ erfolgreich auf dem 3. Platz

Wettbewerbe News

Essen/Aachen. Ein Schreibtisch mit klarer Linienführung: Jakob Emundts hat mit seinem Gesellenstück die Jury des Landeswettbewerbs „Die Gute Form 2017“ überzeugt. Bei der Preisverleihung im Rahmen der Messe Mode Heim Handwerk in Essen landete der junge Tischler auf dem dritten Platz.

Nach dem Abitur hat Jakob Emundts aus Aachen drei Praktika absolviert: in einer Vermögensberatung, in einer Physiotherapie-Praxis und bei der Schreinerei Brammertz in Aachen. Nach diesen drei praktischen Erfahrungen stand für ihn fest, dass er Tischler werden möchte und startete im Aachener Handwerksbetrieb seine Ausbildung.

„Es ist sehr befriedigend zu sehen, was man am Abend mit seinen eigenen Händen geschafft hat“, sagt der 23-Jährige. Als Gesellenstück hat Jakob Emundts einen Schreibtisch konstruiert – und dabei vor allem praktisch gedacht: „Ich hatte bislang einen ziemlich hässlichen Schreibtisch“, sagt er schmunzelnd. Mit seinem Tisch aus massivem Ahorn und Linoleum – der auch als Esstisch verwendet werden kann – landete Jakob Emundts bei der „Guten Form“ in NRW auf dem dritten Rang.

Die Jury lobte vor allem die hohe Präzision im Zusammenspiel mit hoher Designqualität sowie die klare Linienführung: „Noch schmaler in der Höhe kann eine Zarge mit integriertem Schubkasten kaum ausgeführt werden. Ein zeitlos schönes Stück.“

Experimentieren, kreatives Potenzial fördern und fordern – das ist das Ziel des Gestaltungswettbewerbes „Die Gute Form“. Seit über 30 Jahren zeigt das Tischlerhandwerk in NRW mit dem Wettbewerb und einer Ausstellung der prämierten Gesellenstücke, wie gestalterisch begabt die Nachwuchskräfte sind.