Der Gebäude-Checker untersucht das Haus vor Ort.
© Foto: fotolia

Neustart des Gebäude-Checks

Handwerker helfen beim Energie sparen

Düsseldorf. Alte Häuser haben oft ihren eigenen Charme, nicht selten verursachen sie jedoch gleichzeitig hohe Heizkosten und verbrauchen mehr Energie als nötig. Einen Beitrag zur Abhilfe kann der „Gebäude-Check Energie“ leisten, der von eigens qualifizierten Handwerkern kostengünstig angeboten und vorgenommen wird. Mit dem „Gebäude-Check Energie“ erhalten Eigentümer einen ersten Eindruck darüber, wo und wie Energie im eigenen Haus eingespart werden kann.

Der Gebäude-Check Energie wird von Handwerkern angeboten, die bei ihrer Handwerkskammer oder dem zuständigen Fachverband eine Qualifizierung als Gebäude-Checker absolviert haben. Der Gebäude-Checker untersucht das Haus vor Ort und betrachtet neben Wänden, Fenstern und dem Dach zusätzlich die Heizungsanlage, die Wärmeverteilung im Gebäude und den Energieverbrauch der letzten drei Jahre, um sich einen Eindruck über mögliche Einsparungen zu verschaffen. Es können solche Wohngebäude einem Check unterzogen werden, die älter als 15 Jahre sind, über höchstens vier Vollgeschosse und maximal zwölf Wohneinheiten verfügen.

Mit dem Start des überarbeiteten Gebäude-Checks Energie kann die Datenaufnahme auch von einem speziell geschulten Gesellen eines Handwerksbetriebs vorgenommen werden. Anschließend prüft der Gebäude-Checker alle Daten und generiert per Klick einen leicht verständlichen Bericht für die Eigentümer, in dem der energetische Zustand des Gebäudes dokumentiert ist. Zudem werden Sanierungsmöglichkeiten vorgeschlagen, die in eine fachlich sinnvolle Reihenfolge gesetzt sind. Ob Smartphone oder Tablet, ob Android oder iOS, die App ist für alle mobilen Endgeräte in den Stores kostenfrei zur Nutzung durch qualifizierte Gebäude-Checker erhältlich.

Der Gebäude-Check Energie ist ein Projekt des Landes Nordrhein-Westfalen. Die Maßnahme wird von der EnergieAgentur.NRW und der Gesellschaft zur Förderung der Weiterbildung im Handwerk koordiniert und mit Beteiligung der nordrhein-westfälischen Handwerkskammern und einiger Fachverbände durchgeführt. Seit Bestehen des Gebäude-Checks wurden landesweit über 37.000 Checks gemacht, die Investitionen in die Sanierung in Höhe von rund 280 Millionen Euro ausgelöst haben.

Info: Interessierte Gebäudeeigentümer finden einen Gebäude-Checker in ihrer Nähe über das Internetangebot der EnergieAgentur.NRW unter www.energieagentur.nrw/gebaeude/gebaeudecheck. Interessierte Handwerker, die den Gebäude-Check Energie machen möchten, wenden sich an die GFWH GmbH, Peter Dohmen, +49 211 3007-800 oder E-Mail:   peter.dohmen(@)gfwh.de.