Ausbildung bei der Handwerkskammer

Wir bilden die Berufe Kauffrau/-mann für Büromanagement und Verwaltungsfachangestellte/r  aus. Gerne bieten wir bei guten Prüfungsergebnissen, sichtbarem Engagement und betrieblichem Bedarf eine Weiterbeschäftigung bei uns an.

Interesse an einer Ausbildung bei uns? Dann sprechen Sie mich an.

Wie sich Ausbildung bei uns anfühlt und wie es weitergeht, erfahren Sie von:

 

Sinah Schürmann

Auszubildende Kauffrau für Büromanagement
Ist seit August 2016 Auszubildende bei der Handwerkskammer Aachen.

"Die Handwerkskammer Aachen hat mich überzeugt."

 

Jonas Lieser

Kaufmann für Büromanagement
Sein beruflicher Werdegang startete 2015 als Auszubildender bei der Handwerkskammer. Seit Juli 2017 ist er Sekretär und Sachbearbeiter für die Leitung der Unternehmensberatung.

 

Hanna Kaulard

Kauffrau für Büromanagement
Begann im August 2013 als Auszubildende bei der Handwerkskammer und ist seit Juni 2015 als Sachbearbeiterin in der Handwerksrolle zuständig für die Betriebe in der Städteregion Aachen und im Kreis Heinsberg.
   

 

Hannah Staat

Kauffrau für Büromanagement
Ihr beruflicher Entwicklungsweg bei der Kammer begann als Auszubildende im August 2014. Seit Juli 2016 verstärkt sie als Sachbearbeiterin das Team im Prüfungswesen.

 

Laura Daniels

Bürokauffrau
Im August 2013 als Auszubildende bei der Handwerkskammer gestartet, ist sie seit Juni 2015 als Sachbearbeiterin im Team der Lehrgangsverwaltung im HWK-Bildungszentrum BGZ Simmerath tätig.

Ausbildungsvergütung

Die Ausbildungsvergütung richtet sich nach dem TV-L BBiG und beträgt derzeit:

  1. Ausbildungsjahr: 866,82 Euro
  2. Ausbildungsjahr: 920,96 Euro
  3. Ausbildungsjahr: 970,61 Euro

Auszubildende mit mindestens Fachabitur haben die Möglichkeit, die Ausbildung auf zwei Jahre zu verkürzen.

Weihnachtsgeld wird in Höhe von 95 Prozent der monatlichen Tarifvergütung ausgezahlt.
Als Anreiz zum Sparen steuern wir bei  unseren Auszubildenden 13,30 Euro/Monat für die vermögenswirksamen Leistungen (VL) bei.
Die Probezeit beträgt vier Monate. Sie haben 30 Tage Urlaub.
Eine Abschlussprämie bei guten Prüfungsnoten in Höhe von 400 Euro gibt es für die  Note „sehr gut“, 300 Euro bei der Note „gut“ und 200 Euro für „befriedigend“.
Gute Leistungen lohnen sich – auch, weil mit der Begabtenförderung Stipendien für die berufliche Weiterbildung winken.

Ablauf der Ausbildung

Im Handwerk zählt der persönliche Kontakt und Handschlag als Geste des Respekts und der Anerkennung. Das gilt auch bei uns. Deshalb lernen Sie am ersten Arbeitstag bereits alle Mitglieder der Geschäftsführung kennen und werden persönlich begrüßt. Ihr Ausbilder, Richard Graf, wird Sie vorstellen.

Unser Ausbildungsplan sieht vor, dass Sie insbesondere alle kaufmännischen und die für uns kennzeichnenden Verwaltungsreferate sowie das Referat Marketing und Öffentlichkeitsarbeit durchlaufen. Außerdem lernen Sie spezifische Abteilungen kennen wie die Weiterbildungsberatung, die Planungsabteilung der Überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung und den Einkauf.

Nach ihrer Ausbildungszeit in einem Referat bezieht seine Leitung in einen Beurteilungsbogen Stellung zu Ihren Fähigkeiten, Verhaltensweisen, Umgangsformen und Ihrer Teamfähigkeit. Die Beurteilungen wird die Führungskraft mit Ihnen besprechen und danach an Ihren Ausbilder weiterreichen.

Auslandspraktika und Wettbewerbe

Auslandspraktika während der Ausbildung sind zur Verbesserung der eigenen Sprachkompetenzen ein „Zusatzbonbon“. Sie sind bei uns keine Seltenheit. Auszubildende arbeiteten zum Beispiel in einem Top-Hotel in London, im kaufmännischen Bereich einer Verwaltung in Wales, im Büro einer Firma in Irland oder bei unserer Partnerhandwerkskammer in Beauvais in Frankreich.

Wir unterstützen unsere Auszubildenden bei der Teilnahme an Wettbewerben  wie dem Leistungswettbewerb des Handwerks. Bei gutem Abschneiden winkt eine Prämie.

Wie sich das anfühlt weiß

Hannah Staat

Kauffrau für Büromanagement, Sachbearbeiterin im Prüfungswesen.

„Die Unterstützung und Anteilnahme an meinen Erfolgen beim Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks seitens der Handwerkskammer Aachen waren riesig und überwältigend. Dass sich so viele Kolleginnen und Kollegen mit mir gefreut haben und meine Leistungen so honoriert wurden, macht mich stolz und sehr dankbar.“