Familienfoto mit Präsident: Vor dem Porträt seines Urgroßvaters Gerhard Bücher hat sich Leon Bücher (2.v.l.) mit seinem Großvater Heinz-Gert (M.), seinem Vater Horst (r.), seinem Onkel Gerd (l.) und Marco Herwartz von der Handwerkskammer Aachen aufgestellt.
Handwerkskammer Aachen/Elmar Brandt
Familienfoto mit Präsident: Vor dem Porträt seines Urgroßvaters Gerhard Bücher hat sich Leon Bücher (2.v.l.) mit seinem Großvater Heinz-Gert (M.), seinem Vater Horst (r.), seinem Onkel Gerd (l.) und Marco Herwartz von der Handwerkskammer Aachen aufgestellt.

Duales Studium und Diamantener Meisterbrief

News 09.02.2021

Bücher-Buntenbruch: Drei Generationen im Betrieb

Jülich. Für das, was bei Familie Bücher in Jülich Alltag ist, brauchen manche Familien einen runden Geburtstag, eine Hochzeit oder ein ähnlich bedeutendes Fest. Sie sehen sich ausgiebig in der Großfamilie. Im Betrieb Bücher-Buntenbruch Haustechnik GmbH in Jülich haben sich der Großvater Heinz-Gert, seine beiden Söhne Horst und Gerd sowie der Enkel Leon Bücher zuletzt täglich gesehen, zusammen geplant und auf der Baustelle gearbeitet. Der Mehrgenerationenbetrieb, in dessen Büro der Urgroßvater und Gründer des Unternehmens, Gerhard Bücher, von einem Gemälde an der Wand in den Ausstellungsraum blickt, funktioniert in dieser Konstellation gut und profitiert vom Austausch zwischen Alt und Jung. Der jüngste Spross, Leon Bücher, muss sich jetzt allerdings verstärkt dem Studium der Elektrotechnik an der FH widmen – dieser Teil seines Dualen Studiums ist, nachdem er im Sommer die Gesellenprüfung zum Elektroniker, Fachbereich Energietechnik, bestanden hat, wieder dran. Weil er bisher so gute Leistungen erbracht hat und sich zudem in seiner Freizeit sozial stark engagiert, wird er bereits zum zweiten Mal mit einem Stipendium der FH Aachen gefördert, diesmal gegeben von der Stiftergemeinschaft zur Förderung des Handwerks in der Region Aachen.

Zu diesem Anlass überbringt der Präsident der Handwerkskammer Aachen, Marco Herwartz, seine persönlichen Glückwünsche und informiert sich im Rahmen seiner monatlichen Betriebsbesuche beim Jülicher Unternehmen über dessen tägliches Geschäft, das sich im Elektro- sowie im Sanitär-Heizung-Klima-Handwerk abspielt. Mit seiner breiten Palette an Leistungen bietet der Betrieb den Kunden die Möglichkeit, Haustechnik aus einer Hand, von der Planung bis zur betriebsfertigen Installation, zu erhalten.

Jahrzehntelange Erfahrung macht sich bezahlt. Elektroinstallateur Heinz-Gert Bücher, der im vergangenen Jahr den Diamantenen Meisterbrief erhielt, ist froh, dass er heute noch aktiv im Unternehmen mithelfen kann. Sein Vater Gerhard Bücher hatte im Jahre 1921 den 1902 von Christian Hermanns gegründeten Betrieb übernommen, verstarb aber 1938 frühzeitig. Seine Witwe Regina Bücher führte das Unternehmen weiter, heiratete 1940 den Installateurmeister Fritz Buntenbruch. Ihr gemeinsamer Sohn Dieter Buntenbruch führte mit Heinz-Gert Bücher ab 1967 das Unternehmen unter der Firma Bücher-Buntenbruch KG. Im Jahre 1990 gab es dann eine Aufteilung und nach dem Ausscheiden von Dieter Buntenbruch wurden beide Firmensparten wieder in einem Unternehmen vereinigt. Seine Söhne übernahmen dann im Laufe der Zeit immer mehr Verantwortung.

Heinz-Gert Buntenbruch, einst Innungsobermeister, stellvertretender Kreishandwerksmeister und Mitglied im Prüfungsausschuss, freut sich, dass sein Enkel Leon die neuen Bildungsmöglichkeiten nutzt, für alles offen ist, Praxis und Theorie erfolgreich vereint. „Die Elektrotechnik hat sich rasant entwickelt“, sagt der Senior, und heutzutage sei es wichtig, sich zu spezialisieren.

Leider muss der junge Handwerker sein Duales Studium in Corona-Zeiten unter erschwerten Bedingungen fortführen, denn vieles findet jetzt nur online statt. Seit dem Beginn 2017 hat er aber natürlich schon Präsenzveranstaltungen besucht und auch Klausuren geschrieben. Bereits als Schüler war ihm klar, dass er nicht nur studieren, sondern auf jeden Fall die handwerklichen Fähigkeiten erlernen und die Erfahrungen in der Praxis sammeln möchte, um mit Gesellenbrief, Bachelor und später möglichst auch noch Master hervorragende Karrieremöglichkeiten zu haben.

Handwerksbetriebe, die ihren Lehrlingen diese Möglichkeit der Ausbildung bieten, können im Wettbewerb um Fachkräfte einen Vorteil erzielen. Einige werben sogar ganz offensiv damit, wie zum Beispiel die Stahlbau Trepels GmbH & Co. KG in Gangelt, die auf ihrer Website Ausbildungsstellen als Duales Studium anbietet und nach eigenen Angaben durch qualifizierte Ausbildung die Zukunft des Unternehmens sichert. Die Verantwortlichen der Firma sehen in der Ausbildung von Nachwuchs eine wichtige gesellschaftspolitische Aufgabe. Sie wollen dazu beitragen, die hohe Ausbildungsqualität in Deutschland langfristig zu sichern.

Die FH Aachen hat im Förderjahr 2020 102 Stipendien von 55 Fördernden vergeben können. „Das ist insbesondere vor dem Hintergrund der aktuellen Pandemielage ein sehr erfreuliches Ergebnis“, betont Professor Dr. Marcus Baumann, Rektor der FH Aachen. Seit 2009 vergibt die Hochschule gemeinsam mit Unternehmen, Institutionen und Stiftungen Stipendien an ihre besten Studierenden. Mit einem Stipendium ist nicht nur eine finanzielle Unterstützung von 300 Euro monatlich verbunden, sondern auch ein umfangreiches Begleitprogramm und Besichtigungen.