Auf Abstand und doch miteinander verbunden (v.l.n.r): Wilhelm Grafen, Geschäftsführer der Bildungszentren, Marco Theissen, neuer Chef des BGZ Simmerath, Vorgänger Norbert Mauel, und Gästehaus-Leiter Peter Fischer.
Handwerkskammer Aachen/Doris Kinkel
Auf Abstand und doch miteinander verbunden (v.l.n.r): Wilhelm Grafen, Geschäftsführer der Bildungszentren, Marco Theissen, neuer Chef des BGZ Simmerath, Vorgänger Norbert Mauel, und Gästehaus-Leiter Peter Fischer.

Gut vernetzt und bestens aufgestellt in die Zukunft

News 09.02.2021

Marco Theissen und Peter Fischer übernehmen den Staffelstab von Norbert Mauel im BGZ Simmerath

Simmerath. Das BGZ Simmerath hat einen neuen „Chef“: Marco Theissen ist Leiter des Bildungszentrums der Handwerkskammer Aachen sowie des Fachbereichs „Eifelcampus“. Trotz eines „abenteuerlichen Corona-Starts“, so der Betriebswirt des Handwerks, erfolgte die Amtsübergabe reibungslos. Der 49-Jährige ist seit sechs Monaten im Haus und konnte so in Ruhe den Staffelstab von Norbert Mauel übernehmen. Der 65-Jährige war über 42 Jahre im Dienst der Handwerkskammer tätig, davon knapp zwei Jahrzehnte als Leiter des BGZ Simmerath und Leiter des Jugendwohnheims. Neuer „Herbergsvater“ ist Peter Fischer.

Rückblickend erfüllt es Norbert Mauel mit Freude, wie er sagt, beim Aufbau „in fetten Jahren und spannenden Zeiten“ dabei gewesen zu sein. „Ich hatte Glück, es ist keiner ums Leben gekommen“, fasst der Sozialpädagoge schmunzelnd zusammen. In seiner Zeit zählt er 2.196.291 Millionen Übernachtungen, vor seinem Beginn 1978 waren es gerade mal 1.540. Zum Vergleich: In Köln wohnen gut 1 Million Menschen. Ein bisschen jeck wie in der Karnevalshochburg ging es zuweilen auch in Simmerath zu. Norbert Mauel erinnert an Spitzenzeiten in den 80er Jahren, als nicht eine Maurergruppe, sondern gleich fünf Gruppen ihr Handwerk in der Eifel erlernten. Dachdecker kamen aus Düsseldorf und Köln, „wir wurden zum größten Dachdecker-Zentrums Deutschlands“. Die Stufenausbildung Bau wurde in Simmerath erprobt und eingeführt, eine „spannende Zeit, in der fast kein Monat ohne Feier lief, weil es eben auch immer einen Anlass gab“, so Mauel.

Grund zu feiern würde es auch heute geben, die Bauarbeiten für das neue Gästehaus sind in vollem Gange, die Vernetzung mit verschiedenen Einrichtungen in der Gemeinde sowie überregional ist gut und wird weiter ausgebaut. „Ich könnte jetzt sagen, dass Marco Theissen und Peter Fischer in große Fußstapfen treten, habe aber großes Zutrauen, dass sie das gut machen für das Handwerk und im Sinne des Hauses“, betont Wilhelm Grafen, Geschäftsführer der Bildungszentren der Handwerkskammer Aachen.

Marco Theissen und Peter Fischer freuen sich auf ihre neuen Leitungsaufgaben gemeinsam mit Nicole Link, die seit über einem Jahrzehnt für den Baubereich verantwortlich zeichnet. Sie tauschen sich regelmäßig untereinander aus und schätzen die Zusammenarbeit mit den Kollegen.