Der neu gewählte Vorstand der Handwerkskammer Aachen. Vordere Reihe von links: Peter Effenberg, Marco Herwartz, Andrea Juszuku. Mittlere Reihe von links: Josef Ross, Werner Witt, Felix Kendziora. Hintere Reihe von links: Rolf Ferebauer, Olaf Korr, Dietmar Steinmetz.
Handwerkskammer Aachen
Der neu gewählte Vorstand der Handwerkskammer Aachen. Vordere Reihe von links: Peter Effenberg, Marco Herwartz, Andrea Juszuku. Mittlere Reihe von links: Josef Ross, Werner Witt, Felix Kendziora. Hintere Reihe von links: Rolf Ferebauer, Olaf Korr, Dietmar Steinmetz.

Herwartz neuer Präsident

News 13.05.2020

Konstituierte Vollversammlung der Kammer wählt neuen Vorstand

Simmerath. Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Die Frühjahrs-Vollversammlung der Handwerkskammer Aachen musste abgesagt werden und fand nicht wie sonst in einem repräsentativen Rahmen im Krönungssaal des Aachener Rathauses statt. Stattdessen tagte das „Parlament des Handwerks“ unter entsprechenden Corona-Schutzmaßnahmen im Bildungszentrum BGZ Simmerath der Kammer. 

Marco Herwartz, Elektrotechnikermeister aus Aachen-Eilendorf, ist neuer Präsident der Handwerkskammer Aachen. Die neu konstituierte Vollversammlung – sie ist das höchste beschlussfähige Organ der Handwerkskammer Aachen – hat den 44-Jährigen einstimmig gewählt. Nach 26 Jahren gab Dieter Philipp damit sein Amt als Präsident ab. Der 76-jährige Maler- und Lackierermeister sowie Restaurator im Handwerk wurde zum Ehrenpräsidenten der Handwerkskammer Aachen gewählt. 

Vizepräsident Felix Kendziora (Arbeitnehmer), Kfz-Mechaniker aus Jülich, wurde einstimmig wiedergewählt. Ebenso alle Stimmen für sich gewinnen konnte Josef Ross. Der 45-Jährige Gas- und Wasserinstallateurmeister sowie Zentralheizungs- und Lüftungsbauermeister ist neuer Vizepräsident (Arbeitgeber). 

Neben dem Präsidenten und den beiden Vizepräsidenten gehören dem Vorstand weiterhin an: Rudolf Ferebauer, Kfz-Betriebswirt aus Düren, Werner Witt, Elektroinstallateurmeister aus Euskirchen, Andrea Juszku, Konditorin aus Aachen, und Peter Effenberg, Orthopädieschuhmacher aus Stolberg. Neue Vorstandsmitglieder sind Dietmar Steinmetz, Dachdecker- und Klempnermeister aus Aachen, und Dip.-Holzbau-Ing. Olaf Korr, Obermeister der Tischler-Innung Aachen. 

Aus dem Vorstand ausgeschieden sind Präsident Dieter Philipp und Augenoptikermeisterin Elfriede Cäsar. Die Augenoptikermeisterin aus Düren erhielt für ihren langjährigen Einsatz das Ehrenzeichen der Handwerkskammer Aachen. 

Seit Mai 2005 war die Augenoptikermeisterin aus Düren stellvertretendes Mitglied, seit Mai 2008 dann ordentliches und Vorstandsmitglied der HWK-Vollversammlung. „Wir haben lange Zeit gerne zusammengearbeitet“, betonte Dieter Philipp. Er verwies auf das vielfältige Engagement von Elfriede Cäsar sowohl in den Organisationen des Handwerks, der Handwerkskammer wie auch in den Verbänden. „Sie haben sich für Ihren Berufsstand ganz großartig eingesetzt“, sagte Philipp. 

Mitglieder der Vollversammlung

Arbeitgeber: Detlef Carl, Maurer- und Betonbauermeister, Euskirchen; Reiner Dohlen, Teppich- und Schnellreiniger, Geilenkirchen; Rudolf (Rolf) Ferebauer, Kfz-Betriebswirt, Düren; Claudia Häseler-Bietzky, Fliesen-, Platten- u. Mosaiklegermeisterin, Herzogenrath; Bernadette Hein, Friseurmeisterin und Kosmetikerin, Nettersheim; Marco Herwartz, Elektrotechnikermeister, Aachen; Mario Herzog, Rollladen- und Sonnenschutztechniker, Nideggen; Dipl.-Holzbau-Ing. Olaf Korr, Aachen; Helmut Krings, Schlossermeister, Düren; Thomas Lauscher-Klüber, Uhrmachermeister, Aachen; Herbert May, Gas- und Wasserinstallateurmeister, Stolberg; Michael Nobis, Bäckermeister, Aachen; Dipl.-Ing. Katrin Peiffer-Schlenger, Düren; Ralf Philippen, Straßenbauermeister, Aachen; Oliver Pieper, Maler- und Lackierermeister und Bodenleger, Wassenberg; Volkmar Reitzenstein, Maurer- und Betonbauermeister, Erkelenz; Josef Ross, Zentralheizungs- und Lüftungsbauer- und Gas- und Wasserinstallateurmeister, Hückelhoven; Dipl.-Ing. (FH) Wilfried Schneider, Zülpich; Axel Schömer, Maurer- und Betonbauermeister, Düren; Hans-Josef Schümmer, Augenoptikermeister, Würselen; Dietmar Steinmetz, Dachdecker- und Klempnermeister, Aachen; Gerd Theißen, Raumausstattermeister, Übach-Palenberg; Frank Thelen, Metallbauermeister, Geilenkirchen; Ludger Uerlings, Friseurmeister, Langerwehe; Antonio Roberto Weinitschke, Friseurmeister, Aachen; Simon Wilden, Rohr- und Kanalreiniger, Heimbach; Werner Witt, Elektroinstallateurmeister, Euskirchen; Dipl.-Kfm. Markus Zittel, Eschweiler

Arbeitnehmer: Peter Effenberg, Orthopädieschuhmacher, Stolberg; Paul Frauenrath, Karosseriebauermeister, Herzogenrath; Markus Holländer, Kfz-Mechaniker, Jülich; Dirk Jansen, Kfz-Mechanikermeister, Jülich; Andrea Juszku, Konditorin, Aachen; Felix Kendziora, Kfz-Mechaniker, Jülich; Holger Leder, Bodenleger, Alsdorf; Jens Carl Herbert Möller, Installateur- und Heizungsbauermeister, Baesweiler; Gerd Prust, Gebäudereiniger, Düren; Guido W. Schmidt, Maurer- und Betonbauermeister, Kall; Carsten Schmitz, Gepr. Polier, Simmerath; Melanie Speckbrock, Kosmetikerin, Jülich; John Karanja Vida, Tischlermeister, Aachen; Manfred Werner, Fliesenleger, Düren. 

 

Stürmische Zeiten

Das Ende hatten sich viele anders ausgemalt. Dieter Philipp wirkte und klang gelassen, als er kurz nach der Wahl von Marco Herwartz zum neuen Präsidenten der Handwerkskammer Aachen doch ein paar Worte zu seinem Abschied sagte.

Nach über 25 Jahren in diesem Amt ging Philipp nun im Rahmen der Frühjahrsvollversammlung (fast) in den Ruhestand. Er erinnerte an seine Anfänge im Selbstverwaltungswesen der Handwerkskammer. „Auch das waren außergewöhnliche und stürmische Zeiten!“ Er sei damals in den Berufsbildungsausschuss gewählt worden, ohne überhaupt Mitglied der Vollversammlung zu sein. Auf diese Weise habe er das Kammerwesen kennengelernt. Auch während seiner fast zehn Jahre als Vizepräsident, resümierte Philipp weiter, habe es innerhalb der Kammer stürmische Zeiten gegeben. Deshalb sei er heute stolz: „Wir haben im Laufe der Jahre ein immer besseres Zusammenwirken aller Beteiligten erwirkt und damit viel erreichen können.“ Es sei gelungen, die Handwerkskammer und ihre Akteure zu einer homogenen Organisation zu einen, die kontroverse Fragen einvernehmlich lösen könne. „Das erzeugt Stabilität nach innen und nach außen.“ 

Hauptgeschäftsführer Peter Deckers ließ aus seiner Grußadresse an den scheidenden Präsidenten heraushören, dass er es nur ungern bei ein paar förmlichen Worten belassen wollte. „Ich möchte an dieser Stelle, ohne weiter auszuholen, was eigentlich angebracht wäre, unserem scheidenden Präsidenten sehr herzlich für die gute Zusammenarbeit in den siebeneinhalb Jahren, in denen ich nun schon für die Kammer tätig sein darf, danken.“ 

Marco Herwartz konnte seine Amtszeit als Kammerpräsident mit einer ersten besonderen Respektbekundung beginnen. Er schlug der Vollversammlung vor, Dieter Philipp zum Ehrenpräsidenten zu ernennen. Die Delegierten folgten dem mit langen, stehendem Applaus und einstimmigem Wahlergebnis. „Die Insignien der Ehrenpräsidentschaft werden wir zu einem späteren Zeitpunkt in würdiger Form überreichen.“ 

Damit wurde das Ende der Präsidentschaft zum Anfang für etwas Neues, wie Philipp selbst feststellte. „Ich freue mich darauf, wenn ich hin und wieder bei dem ein oder anderen Termin in meinem neuen Ehrenamt dabei sein darf.“