2021-12-03-Jugendbeirat-Fotos-ZDH-DDB
ZDH

Junge Handwerker werben für ihre Berufe

12.01.2022

Jugendbeirat tagte in Berlin. Der angehende Tischler Maximilian Schafmeister vertritt das Handwerk im Kammerbezirk Aachen.

Berlin/Aachen. Zum Austausch über die Imagekampagne des Handwerks trafen sich in Berlin Auszubildende aus ganz Deutschland. Sie bilden den Jugendbeirat des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks. Maximilian Schafmeister, der in der Tischlerei Kerz Innenausbau in Stolberg seine Ausbildung zum Tischler macht und auch als Ausbildungsbotschafter fürs Handwerk in den weiterführenden Schulen unserer Region klappert, hat dabei das junge Handwerk in unserem Kammerbezirk vertreten.

31 Teilnehmende aus unterschiedlichen Gewerken kamen beim 11. Jugendbeirat im Haus des Handwerks in Berlin zusammen. Gemeinsam mit dem Kampagnenbüro, bestehend aus Agenturen und Deutschem Handwerkskammertag, diskutierten die Jugendlichen über die Handwerkskampagnen 2021 sowie 2022, die Berufswahl und das Kommunikationsverhalten von Jugendlichen.

Die Handwerkskampagne „Wir wissen, was wir tun“ aus 2021 kam dabei bei den Jugendlichen sehr gut an. Besonders positive Resonanz erhielt unter anderem die Social- Media-Filmreihe aus dem Sommer, die am Beispiel von zehn Botschaf - terinnen und Botschaftern Einblick in unterschiedliche Gewerke und die Karrieremöglichkeiten im Handwerk gibt. Ebenso positiv äußerten sich die jungen Handwerkerinnen und Handwerker zur Weiterentwicklung der Kampagne für das Jahr 2022.

Mehr Präsenz an Schulen
Ein differenziertes Bild zeichnete sich beim Thema Ausbildungsberatung und Ausbildungswerbung an Schulen ab. Während ein Teil der Teilnehmenden das starke Engagement lokaler Handwerksorganisationen lobte, vermissten andere an ihren Schulen oder bei der Inanspruchnahme von externer Ausbildungsberatung die Berührungspunkte mit dem Handwerk.

Betroffen waren davon vor allem Gymnasiasten, bei denen die Ausbildungsberatung ausschließlich in Richtung Studium abzielte. Gewünscht wird hier eine noch stärkere Präsenz des Handwerks an Schulen. In diesem Kontext verweist das Kampagnenbüro noch einmal auf die Edutainment-Videos mit Mirko Drotschmann, die der gesamten Handwerksorganisation zum Einsatz an Schulen zur Verfügung stehen. Eine Kooperation mit „Lehrer online“ soll zudem einen Beitrag dazu leisten, Lehrerinnen und Lehrer stärker für das Thema Handwerk zu sensibilisieren und dazu anzuregen, Handwerk in den eigenen Unterricht zu integrieren.

Den Abschluss der Sitzung des Jugendbeirats bildete ein Workshop, bei dem die Jugendlichen angelehnt an die „Fridays for Future“-Manier aufgefordert waren, ihr eigenes Plakat für eine fiktive Demonstration zu entwerfen. Die Ergebnisse wurden fotografisch festgehalten und können auf dieser Seite der „Handwerkswirtschaft“ sowie demnächst auf diversen Social- Media-Kanälen des Handwerks bewundert werden.