Initiative Praktikum 2021
www.amh-online.de
Erste Erfahrungen sammeln: Ein Praktikum, zum Beispiel im Tischlerhandwerk, kann jungen Menschen helfen, die eigenen Talente zu entdecken und zu spüren, ob der Beruf geeignet ist.

Live-Erlebnis ist nicht zu toppen

NRW-weite „Initiative Praktikum“ ebnet den Weg in Handwerksunternehmen

Düsseldorf. Dem Irrglauben im Land zum Trotz, dass es keine Praktikums- und Ausbildungsplätze gäbe, startete der Westdeutsche Handwerkskammertag (WHKT) mit einer Gemeinschaftsaktion der sieben Handwerkskammern in Nordrhein-Westfalen und 25 Kreishandwerkerschaften die „Initiative Praktikum 2021“. Denn das Handwerk bietet aktuell nicht nur Ausbildungsplätze in nahezu 120 Ausbildungsberufen, sondern auch jede Menge freie Praktikumsstellen im ganzen Land.
Handwerksbetriebe suchen vor allem Schulabgänger sowie Studienzweifler und Studienaussteiger, die einen passenden Übergang ins Berufsleben beziehungsweise die nächste Qualifizierungsphase suchen und in eine berufliche Karriere einsteigen möchten. Das Handwerk mit seinen krisenfesten Arbeitsplätzen möchte nicht erneut weniger Ausbildungsverträge abschließen müssen, weil es den Kontakt zu jungen Menschen coronabedingt nicht erhält.

Das Arbeiten mit Kunden und beim Kunden vor Ort ist für das Handwerk eine Selbstverständlichkeit, auch in Coronazeiten mit entsprechenden Hygienekonzepten. Deshalb werden gerade auch im Handwerk ein- oder mehrwöchige Praktika gerne angeboten, um zukünftige Auszubildende kennenzulernen. Die Gemeinschaftsaktion „Initiative Praktikum 2021“ passt ideal in den „Sommer der Berufsausbildung“, der von der Allianz für Aus- und Weiterbildung ausgerufen wurde. Hier finden Interessierte über 30 Ansprechpartner in den Handwerksorganisationen, um Türen in Betrieben geöffnet zu bekommen. Der Weg in ein betriebliches Praktikum ist leicht.
Ein Praktikum ist der derzeit beste Weg zu einer betrieblichen Ausbildungsstelle, denn hier kann man mit jedem Schulabschluss, gerade auch mit Abitur, zeigen, dass man den Beruf erlernen will und großes Interesse an einer Lehrstelle hat. Zudem bietet das Praktikum Erlebnisse, die man virtuell nicht bekommen kann: Absolventen von Praktika erleben die Berufe in ihrer betrieblichen Realität, sie können hören, riechen, fühlen und die Menschen in dem Beruf erleben, was für eine berufliche Entscheidung noch wichtiger ist als über den Beruf zu lesen oder sich Videos anzuschauen.
Das Handwerk verspricht sich mit dieser Initiative einen deutlichen Zuwachs an Nachwuchs, den es dringend braucht, da der Fach- und Führungskräftemangel im Handwerk deutlich spürbar ist. Auch wird Nachwuchs gesucht, der sich vorstellen kann, sich zukünftig einmal selbstständig zu machen, da immer mehr Betriebe zur Übergabe anstehen.

Unter nachfolgendem Link sind Handwerksbetriebe aufgeführt, die ganz aktuell Praktikantinnen und Praktikanten suchen:

Freie Praktikumsplätze im Kammerbezirk Aachen
 

Unser Tipp: Die Bildungscoaches der Handwerkskammer Aachen führen auch in der Corona-Zeit und in allen Schulferien gerne persönliche Gespräche mit Schüler/innen, Eltern und Betrieben. Sie beraten zu Handwerksberufen, vermitteln Ausbildungsplätze und helfen bei der Bewerbung. Einfach einen Termin vereinbaren:  www.hwk-aachen.de/lehrstellenvermittlung