unternehmerreise_russland
www.nrw-international.de

Marktpotenziale im russischen Bausektor

News 31.08.2020

Die russische Bauwirtschaft profitiert von staatlichen Infrastrukturzielen, Hilfsprogrammen in der Corona-Krise sowie privaten Bauvorhaben und erlebt einen Wachstumsschub. Hier eröffnen sich Chancen für Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen, die bei anspruchsvollen Projekten ihre Wettbewerbsvorteile ausspielen können. In ganz Russland wird gebaut, wobei rund 2/3 der Immobilieninvestitionen auf die Hauptstadt Moskau entfallen, in der zahlreiche Projekte realisiert und  geplant werden. Neben dem „One Tower“ im Geschäftszentrum „Moscow City“, einem 405 Meter hohen Wohngebäude, das bis 2024 fertiggestellt werden soll, ist mit „Bolshoj City“ ein ganzes Hochhausviertel auf 3.000 Hektar in Planung. Sowohl  Luxuswohnungen und Büros als auch die gesamte soziale Infrastruktur mit Restaurants, Freizeitanlagen, Kindergärten etc.  werden hier bis 2035 entstehen. Darüber hinaus gibt es mit „West Garden“ (394 Mio. Euro) und „Westerdam“ (210 Mio. Euro) weitere Großprojekte mit hohen Investitionsvolumina.

Insgesamt wird der Umsatz auf dem Moskauer Markt für Premium-Immobilien für 2019 auf rund 1,2 Mrd. Euro geschätzt. Elite-Wohnungen im zentralen Bezirk Moskaus kosten dabei im Schnitt 154 Mio. Rubel (2,2 Mio. Euro), Premium-Wohnungen (ganze Stadt, auch Hochhäuser) 60 Mio. Rubel (850.000 Euro).

Doch nicht nur Neubauten bieten Chancen für ausländische Anbieter hochwertiger Produkte: die russische Regierung unterstützt die energetische Sanierung von Wohnungen und fördert den Einbau intelligenter Zähler, die die Kosten der Wärmeversorgung senken sollen. Etwa 60 Prozent der Russen würde gerne in Smart Homes leben. Besonders begehrt sind Lösungen zur automatischen Steuerung von Beleuchtung, Kameras, Klimaanlagen, Türöffnungssensoren oder Fußbodenheizungen.

Neben den großen Wohn- und Bürokomplexen steigt auch die Nachfrage nach Einfamilienhäusern kontinuierlich an. Ein lukrativer Markt, da in Russland derzeit rund 32,5 Millionen Quadratmeter fertiggestellt werden. In Russland werden zudem immer mehr Lagerimmobilien benötigt. Darüber hinaus erweitern Unternehmen ihr Filialnetz (z. B. Elektronikmärkte von M.Video-Eldorado oder Supermärkte von Vkusvill) und bauen neue Gewerbeimmobilien, u. a. Yandex, Raiffeisenbank oder die Staatlichen Eisenbahnen.

Digitale Unternehmerreise Russland
Gebäudetechnik, Innenausbau, Baustoffe, kleine Fördertechnik, Smart Home, Sicherheitstechnik
10. bis 13. November 2020
Moskau und Moskauer Gebiet, St. Petersburg,
Krasnodar, Russland

Ziele der digitalen Unternehmerreise

Die digitale Unternehmerreise setzt dort an, wo die Kompetenzen von Materialien und Lösungen „Made in Germany“ liegen und fokussiert sich auf das Business- und Premiumsegment. Teilnehmende Unternehmen aus den Bereichen Gebäudetechnik, Innenausbau, Baustoffe, kleine Fördertechnik, Smart Home und Sicherheitstechnik erhalten – bequem aus dem Büro oder Home Office – einen Marktüberblick bei Online-Projektbesichtigungen sowie -Gesprächsrunden und knüpfen nützliche Geschäftskontakte mit Projektentwicklern, Architekten, staatlichen Stellen, Verbänden und Unternehmen. Alle Teilnehmer*innen profitieren von einer „1-zu-1-Betreuung“ sowie Simultandolmetschern bei den individuell vereinbarten Online-Gesprächen. Abhängig von der weiteren Entwicklung der Corona-Krise in Deutschland sind auch hybride Veranstaltungsformate zum direkten Austausch unter den deutschen Teilnehmern geplant.

Organisationskosten

Der Preis für die Teilnahme am Fachprogramm beträgt 640,00 Euro (zzgl. MwSt.). Für eine zweite Person aus einem Unternehmen fallen 320,00 Euro (zzgl. MwSt.) an.

Programm*

Dienstag, 10. November 2020
9:30 – 11:30 Uhr Branchen-Briefing zum Thema: „Allgemeine wirtschaftspolitische Lage, wirtschaftliche Dynamik zwischen Russland und Deutschland mit Fokus auf der Bauwirtschaft“
• Vorstellungsrunde
• Deutsche Botschaft Moskau
• NRW-Vertretung in Russland
• Germany Trade & Invest (GTAI)
• Deutsch-Russische Auslandshandelskammer (AHK Moskau)
• Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbauer (VDMA)
• Erfahrungsbericht deutscher Unternehmen aus der Branche
ab 11:30 Uhr Kooperationsgespräche anhand der individuellen Terminpläne der Teilnehmer
(begleitet durch AHK-Mitarbeiter und Dolmetscher)
17:30 Uhr Austausch zwischen den Delegationsteilnehmern (bei Interesse)

Mittwoch, 11. November 2020
9:30 – 11:30 Uhr Runder Tisch mit föderalen und regionalen Stakeholdern zum Thema:
„Moderne Technologien – Bestandteile des Erfolgsmodells im Bereich Bauwirtschaft, mit Fokus auf:
Stadt Moskau, Moskauer Gebiet, Stadt St. Petersburg, Region Krasnodar“
• Vorstellung der deutschen Teilnehmer
• Verband der Bauindustrie der Russischen Föderation
• Fachreferenten aus 4 Regionen
• Weitere Branchenexperten

11:30 – 12:00 Uhr Kontaktaustausch
zwischen den NRW-Delegationsteilnehmern und den russischen Branchenakteuren
13:10 – 14:30 Uhr Besichtigung eines großes Bauobjekts
(Großprojekt oder Privatbau) in Moskau/im Moskauer Gebiet

Donnerstag, 12. November 2020
9:15 – 10:30 Austausch mit Projekt-/Immobilienentwicklern
(u. a. mit führenden Baugesellschaften, Architektur- und Ingenieurbüros in Moskau/Moskauer Gebiet,
z. B. MR Group, PNK Group, Drees & Sommer)
Das Treffen wird in NRW im Präsenzformat organisiert. Die Teilnehmer in Russland werden virtuell
zugeschaltet.
11:00 – 12:30 Uhr Besichtigung eines Bauobjekts (Großprojekt oder Privatbau)
in St. Petersburg und/oder in der Region Krasnodar
ab 12:30 Uhr Kooperationsgespräche anhand der individuellen Terminpläne der Teilnehmer
(begleitet durch AHK-Mitarbeiter und Dolmetscher)
17:30 Uhr Austausch zwischen den Delegationsteilnehmern (bei Interesse)

Freitag, 13. November 2020
9:30 – 10:30 Uhr Feedback-Runde mit den Organisatoren

Ihre Ansprechpartner: Industrie- und Handelskammer zu Düsseldorf, Russland Kompetenzzentrum, Aaron Röschke, Tel. +49 211 3557300,  roeschke@duesseldorf.ihk.de

* Das Programm entspricht dem Stand von Juli 2020,
Änderungen bleiben vorbehalten. Den aktuellen Stand des Programms finden Sie online unter https://t1p.de/Russland2020.

Anmeldung

Nutzen Sie die Möglichkeit zur Online-Anmeldung unter https://t1p.de/Russland2020
Anmeldeschluss ist der 25. September 2020.