Sie kümmern sich um die Unternehmen in der Wirtschaftsregion Aachen: Christina Jansen von der GründerRegion und Kurt Krüger (Handwerkskammer Aachen).
Handwerkskammer Aachen / Elmar Brandt
Sie kümmern sich um die Unternehmen in der Wirtschaftsregion Aachen: Christina Jansen von der GründerRegion und Kurt Krüger (Handwerkskammer Aachen).

Neue Gründerzeit NRW

News 09.06.2020

Live-Webcast aus der Handwerkskammer – Wettbewerb fördert Unternehmer

Aachen. Das Konferenzzentrum der Handwerkskammer Aachen wurde zum Fernsehstudio. Überall Kabel, Stecker, Bildschirme, Laptops, Mischpulte und Kisten. Ganz schön aufwändig so eine Live-Sendung via Internet. Corona macht es möglich. Und siehe da: Eine Übertragung in Echtzeit aus der Kammer ist überhaupt kein Problem.

Der Wettbewerb Roadshow Neue Gründerzeit NRW machte in der Region Station. In Aachen wurde per Webcast die sechste von insgesamt acht Veranstaltungen in ganz NRW organisiert. Mit der Roadshow gibt die Landesregierung Gründern die Chance, in einem fünfminütigen Pitch ihre Geschäftsidee einer Jury vorzustellen. Der Wettbewerb wurde realisiert vom Startercenter.NRW in Kooperation mit der GründerRegion Aachen.
Wirtschafts- und Digitalminister Andreas Pinkwart betonte in einem Grußwort die große Bedeutung der Startercenter, die für Gründer einen großen Service bieten. Er stellte zudem heraus, wie wichtig es sei, Finanzmittel für Gründungen zur Verfügung zu stellen. Das Land unterstütze dieses Ziel unter anderem mit Gründerstipendien.

In einem Videobeitrag stellten Kurt Krüger, Leiter der Betriebsberatung der Handwerkskammer Aachen und verantwortlich für das STARTERCENTER NRW in der GründerRegion, das Startercenter, und Christian Laudenberg als Geschäftsführer die GründerRegion Aachen vor. Sie informierten über die jeweiligen Angebote und Hilfestellungen.

„Unser STARTERCENTER ist DIE zentrale Anlaufstelle zur Information und Beratung von Gründerinnen und Gründern im Wirtschaftsraum Aachen, Düren, Euskirchen und Heinsberg. Wir unterstützen Gründungen aus allen Wirtschaftsbereichen wie zum Beispiel Handwerk, Dienstleistung, Handel oder Freiberufler. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Gründung im Voll- oder Nebenerwerb erfolgt beziehungsweise ob es sich um eine Neugründung oder Betriebsübernahme handelt“, sagt Kurt Krüger.

Zwei Gewinner

Bei der Roadshow in Aachen überzeugte das Start-up AES Autonome Energiesysteme GmbH die Expertenjury und setzte sich gegen vier weitere Gründerteams aus der Region durch. Das junge Unternehmen entwickelt innovative Anlagen, um Windel- und Mischabfälle direkt vor Ort zu verwerten. Dafür erhielt das Team 2.000 Euro Preisgeld der NRW.BANK. Den Siegerscheck überreichte Claudia Brendt, Föderberaterin der NRW.BANK, virtuell. Einen weiteren Gewinner wählten die Zuschauer des Webcasts. Sie entschieden sich für die Entorganics GmbH aus Erkelenz. Hier überzeugten zwei Abiturienten mit dem Ansatz, Insekten als Basis für Nahrungsmittel zu nutzen. Das Preisgeld in Höhe von 250 Euro wurde von der GründerRegion Aachen gestiftet.

Die acht von der Jury auserwählten Erstplatzierten aller Stationen werden abschließend einen Gesamtsieger ermitteln. Ihm winken als Prämie 5.000 Euro.

Website STARTERCENTER NRW