Die Meister- und Handwerksdesigner sowie Gestalter im Handwerk freuen sich über ihren erfolgreichen Abschluss an der Akademie für Handwerksdesign der Handwerkskammer Aachen.
Handwerkskammer Aachen
Die Meister- und Handwerksdesigner sowie Gestalter im Handwerk freuen sich über ihren erfolgreichen Abschluss an der Akademie für Handwerksdesign der Handwerkskammer Aachen.

Pressemitteilung vom 16.07.2022Sie gestalten die Zukunft!

Examen 2022: Abschluss für Absolventinnen und Absolventen der Akademie für Handwerksdesign Gut Rosenberg

Aachen. Feierstunde an der Akademie für Handwerksdesign Gut Rosenberg: 22 neue Meister- und Handwerksdesignerinnen und -designer sowie elf Gestalterinnen und Gestalter im Handwerk haben am Wochenende ihre Abschlusszeugnisse erhalten. Die Absolventinnen und Absolventen der Akademie für Handwerksdesign der Handwerkskammer Aachen konnten nach coronabedingt „mageren“ Jahren wieder ausgelassen feiern und sich feiern lassen. 

Deutschlands „oberster Handwerker“ Hans Peter Wollseifer ließ es sich nicht nehmen, den „Rosenbergern“ persönlich seine Glückwünsche auszurichten. „Design stößt Innovationen an, macht aus Ideen Business“, sagte der Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH). An der Aachener Akademie für Handwerksdesign rede man nicht von Handwerk, hier beherrsche man Handwerk. „Sie haben sich zu Trendsettern entwickelt, über Grenzen hinaus. Sie gestalten die Zukunft“, betonte der Handwerkspräsident.

Der Zentralverband wolle den Gestalter im Handwerk bundesweit vereinheitlichen, „der Impuls kam wie so oft aus Gut Rosenberg“, so Wollseifer. Das mediengestützte Teilzeitstudium ermöglicht es Betrieben, trotz laufendem Betrieb Design zu studieren. Dass Gut Rosenberg heute und auch morgen Pionier und Impulsgeber sei, dafür sorge die Stiftergemeinschaft zur Förderung des Handwerks in der Region Aachen.

„Mir ist sehr bewusst, wie spannend es für Sie besonders in letzter Zeit war. Spannung und mit Sicherheit im Endspurt auch Anspannung durchziehen seit Wochen die Werkstätten und Arbeitsräume von Gut Rosenberg. Und für alle, die sich hier aufgehalten haben, ist es spürbar gewesen, dass die Examensprüfungen in greifbare Nähe rückten. Die Spannung war mitunter geladen, und Ihre Stimmung dementsprechend. Von hoch emotional zu extrem fokussiert“, sagte der Präsident der Handwerkskammer Aachen Marco Herwartz.

Nicht nur das Semester des Vollzeitstudiengangs „Two in One“ hat in den letzten Wochen und Monaten an seinen Konzepten und Ausstellungsstücken nachhaltig gearbeitet, auch die elf Studierenden des in Deutschland einzigartigen und noch ganz jungen Teilzeitstudiengangs „Gestalter*in im Handwerk“ sind das erste Semester, welches in diesem Sommer den Abschluss geschafft hat. Dieser Studiengang ist das Alleinstellungsmerkmal der Aachener Akademie.

Die Designschmiede der Handwerkskammer Aachen bietet Gesellinnen und Gesellen, Meisterinnen und Meistern aus unterschiedlichen Gewerken diese einmalige Fortbildung in Teilzeit an. Berufsbegleitend und mediengestützt in zwei Jahren. Der Abschluss dieser Weiterbildung im Format Blended Learning ist eine staatlich anerkannte Prüfung.

Die 22 Absolventinnen und Absolventen des Vollzeitstudiengangs haben im Handwerksdesign und auch im Hinblick auf Unternehmensführung ihr Wissen erweitert. Die Studienkombination „Two in One“ an der Aachener Akademie ist in dieser Form ebenfalls einzigartig. Sie vermittelt den Teilnehmern eine angesehene Doppelqualifikation. Darüber hinaus haben sie die Möglichkeit, parallel zum Studium in ihrem Gewerk die Meisterprüfung abzulegen und somit Meisterdesigner zu werden. Diesen Abschluss erreichten diesmal sechs Absolventen, 16 wurden Handwerksdesigner. „Two in One“ knüpft an die bereits beruflichen Erfahrungen als Handwerkerinnen und Handwerker an und bildet die Studierenden berufsübergreifend und projektbezogen weiter.

Für zehn Studierende der Akademie mit besonderem Talent gab es Stipendien in Höhe von je 700 Euro, die von der Signal-Iduna-Gruppe, von der Aachener Bank sowie der Stiftergemeinschaft zur Förderung des Handwerks in der Region Aachen finanziert werden. Darüber hinaus vergab die Stiftergemeinschaft einen Förderpreis in Höhe von 1.000 Euro an den Besten des Studiengangs.

„Die Akademieleitung, alle Dozierenden und das ganze Team freuen sich mit Ihnen über Ihren Abschluss, auf eine erfolgreiche Ausstellung und wünschen Ihnen, liebe Absolventinnen und Absolventen, für ihre berufliche und private Zukunft alles Gute und viel Erfolg. Künftig werden Sie Ihre Schaffenskraft und Kreativität an einem anderen Ort entfalten. Das nötige Werkzeug dafür haben Sie ja jetzt“, so Herwartz.

Meisterdesigner*in: Darnell Beusing, Aram Gosau, Tim Groten, Max Sebastian Kahl, Lisa Kennel, Sven Kirkskothen

Handwerksdesigner*in: Falk Bernd Balzer, Marvin Cowles, Ivan Di Coste, Leonhard Johannes Ehmann, Tobias Gerlach, Lukas Jonas, Oliver Carsten Kussel, Lea Merkle, Anna Theresa Meyers, Martin Oberste Hetbleck, Moritz Joel Preibsch, Milan Lajos Schafarschik, Michael Schneider, Sebastian Dominik Söder, Jacob Eliah Steinrock, Moritz Leon Stürmer

Gestalter*in im Handwerk: Léon Blomberg, Jens Dingmann, Damaris Hannewald, Karina Hoffmann, Sabine Hüpsel, Uta Kamuf, Pablo Klinnert, Philipp Kreuer, Robert Schnieder, Andreas Christian Schuller, Tim Strauch

Studiengangbester: Ivan Di Coste

Stipendiat*in: Marcel Grimm, Judith Marek, Frederik Linsenmeier, Paul Holtmann, Andreas Rieks, Phil Norgel, Sophia Faißt, Jonah Paul Schefels, Hermann Friedrich, Fabian Braun 


Info: Sie finden alle Absolventen und die Prüfungsstücke sowie Examensarbeiten und Beschreibungen im Internet unter examen2022.gut-rosenberg.de.