Ja zum Meister!

Endlich! Der Bundesrat macht sich für eine Rückkehr zur Meisterpflicht in vielen Handwerksberufen stark. Die Länderkammer bittet die Bundesregierung, den verpflichtenden Meisterbrief in allen Handwerken wieder einzuführen, bei denen es fachlich geboten und europarechtlich möglich ist.

Nach 15 Jahren kommt die Handwerksreform endlich auf den Prüfstand. Damals hat man auf Deregulierung gesetzt. In 53 von 94 Handwerksgewerken ist die Meisterpflicht aufgehoben worden. Seither heißt es: Wer in einem dieser zulassungsfreien Gewerke arbeitet, braucht gar nichts mehr an Qualifikationsbeleg, weder Praktikum noch Ausbildung, sondern kann gleich loslegen.

Die Stimme des Handwerks wurde endlich gehört: „Wir fordern, für jedes einzelne Gewerk die Rückkehr zur Meisterpflicht zu prüfen. Es geht nicht um eine Rolle rückwärts, sondern darum, Fehler der Vergangenheit wo nötig und möglich zu beheben“, sagte Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer im Interview mit dem Redaktionsnetzwerk Deutschland.

Genau so! Ein weiteres wichtiges Argument für den Meister ist, dass dieser ausbilden darf und dies auch in der Regel tut. Das ist im Sinne aller, damit sich das Fachkräfteproblem nicht weiter zuspitzt. Und noch etwas: Die Meisterausbildung muss kostenfrei sein!