Zum Abheben: Einen spannenden Aktionstag erlebten die Kleinen der Kindertagesstätte St. Cäcilia aus Eschweiler-Nothberg bei Bedachungen Neuss.
Foto: Bedachungen Neuss

Ausflug zum Dachdecker

Kita aus Eschweiler-Nothberg bei Frank Neuss

Eschweiler. Die Kinder der Kindertagesstätte St. Cäcilia aus Eschweiler-Nothberg führte es zu einem besonderen Abenteuer. Die Kleinen konnten den Dachdeckerbetrieb von Frank Neuss in Eschweiler-Dürwiß erkunden und dabei so manche knifflige Situation meistern.
Das Handwerk braucht qualifizierte Fachkräfte und vor allem handwerklichen Nachwuchs. In der zunehmend technisierten und digitalisierten Welt liegen die Bezüge zum Konkreten und Dinglichen oft nicht mehr so offen zutage. Gerade das ist aber für Kinder wichtig, um zu begreifen, wie die Welt um sie herum entsteht. Wie man so etwas weitblickend und elegant zustande bekommt, bewiesen Dachdeckermeister Frank Neuss und sein Team. Im Rahmen des bundesweiten Wettbewerbs „Kleine Hände – Große Zukunft“ für Kita-Kinder lud Frank Neuss zehn Kinder der Einrichtung der Pfarrgemeinde Heilig Geist aus Nothberg zu sich in den Betrieb ein, wo es einen aufregenden Spiel- und Aktionstag gab.

Aufs Dach ging es nicht, aber immerhin einen kleinen Parcours konnten die Kinder durchlaufen. Dass man allerdings wetterfest sein muss, bekamen sie schnell zu spüren. Nach der Busfahrt mussten die Kleinen zunächst durch den Schneeregen stapfen, um zur Betriebshalle in Dürwiß zu gelangen. Dort war bereits alles vorbereitet.
In der Halle konnten die Kinder im Alter von fünf und sechs Jahren spielerisch erfahren, worauf es beim Dachdeckerhandwerk ankommt. Natürlich muss man schwindelfrei sein. Also ging es in etwa einem Meter Höhe über eine Leiter – gestützt von den Dachdeckergesellen Christopher Müller, Stefan Siemon und René Niemann. „Viele Menschen denken, dass man als Dachdecker nur Pfannen aufs Dach legen muss“, schildert Frank Neuss. Die Kinder vom Kindergarten St. Cäcilia wissen das nun besser.
Auch verstopfte Fallrohre können sie nun kontrollieren. Dafür wird eine Kamera eingesetzt, die einige Meter in ein Rohr gelassen werden kann. Beim Aktionstag war allerdings keine Verstopfung zu finden. Dafür befanden sich Spielsachen im Rohr, die die Kinder mit Hilfe von Dachdeckermeister Nico Neuss finden mussten. Auch nageln und schrauben durften die Kinder, ehe sie sich hungrig aufs Frühstück stürzten, dass in der Mitte der Halle aufgebaut war.
Mit Geschick und Hilfe von Dachdeckergeselle Tobias Schneider und Lehrling Marc Koodnigg erarbeiteten die Besucher später  aus Schieferplatten kleine Herzen, die sie mit nach Hause nehmen durften
Die Erzieherin der Kindertagesstätte, Julia Greven, fand die Aktion richtig gut: „Wir sind zum zweiten Mal dabei – und hoffentlich nicht zum letzten Mal. Es ist toll, dass sich ein Handwerksbetrieb wie Bedachungen Neuss so viel Zeit für uns nimmt und dass die Kinder etwas mit nach Hause nehmen dürfen.“
Zum Abschluss des Vormittags in der Betriebshalle erhielten die Kleinen Kinderbücher. Die Arbeit ging für die Kleinen jedoch weiter. Ihre Eindrücke nutzten sie, um ein großes Poster zu gestalten, das für den Wettbewerb eingeschickt wurde. Über drei Stunden waren die Mädchen und Jungen zu Gast bei Dachdeckermeister Frank Neuss.