Das Team (nicht komplett) von Referat 18 mit Leiter Edgar Siemens (4.v.r.). Vor einem halben Jahr hat der 32-Jährige die Leitung übernommen.
© Handwerkskammer Aachen, Foto: Doris Kinkel

Das E-Team

Edgar Siemens ist Leiter des Referates 18 – Hier läuft alles unter Strom

News

Aachen. Edgar Siemens gibt sich zurückhaltend: „Unsere Technik ist meistens in der Wand, die sieht man nicht. Das sehen jedenfalls viele Menschen so, die beruflich nichts damit zu tun haben.“ Dabei seien die elektro- und informationstechnischen Handwerke (E-Handwerke) so viel mehr als Schlitze klopfen, Elektrokabel verlegen und verspachteln. Und je länger man mit dem 32-Jährigen spricht, desto mehr wird klar, dass er selbst „unter Strom steht“, natürlich im positiven Sinne. Er ist Leiter des Referates 18 in der Handwerkskammer Aachen. Diesem Ressort sind die Gewerke Elektrotechnik, Automatisierungstechnik, Mechatronik und Sanitär/Heizung/Klima zugeordnet.

Seit einem halben Jahr führt der Dozent für Elektrotechnik das Referat als Nachfolger von Herbert Laschet. Er ist zuständig für das Lehrgangsmanagement der verschiedenen Gewerke und ist Ansprechpartner für die überbetriebliche Lehrlingsunterweisung (ÜLU) sowie die Meisterschule. Gemeinsam mit Vollzeit- und Teilzeitangestellten sowie Freiberuflern unterrichtet er die unterschiedlichen Klassen. Mal sind es ÜLU oder Meistervorbereitungslehrgänge, mal Sonderlehrgänge oder Umschulungen in Zusammenarbeit mit den Arbeitsagenturen und Jobcentern.

Smartphone und Computer, Licht, Kühlschrank, Heizung und Solartechnik, kleiner Haushaltsroboter und riesige Fabrikanlage – ohne Elektronik läuft heutzutage gar nichts. Deswegen ist es auch wichtig, dass schon bei der Ausbildung der angehenden Elektroniker die Basis stimmt. Denn parallel zur technischen Entwicklung hat sich das Tätigkeitsfeld des modernen E-Handwerks in den vergangenen Jahrzehnten enorm gewandelt. Längst verlegt der Elektromeister nicht mehr nur Kabel und setzt Dosen. Sein Wissen und das Tätigkeitsfeld reichen heute vom Brand- und Einbruchschutz bis hin zum Energiesparen mit Wärmepumpe, Blockheizkraftwerk oder Photovoltaikanlage.

Zum Arbeitsspektrum zählen auch die Intelligente Gebäudesteuerung und -vernetzung, Energieeffizienz durch Energiemanagement und die hochwertige Gebäudeausstattung mit allem Komfort – gerade mit Blick auf ein multifunktionales Wohnen für Bewohner jeder Generation. Und nicht zuletzt: neueste Informationstechnik wie Telefonanlagen, Computer oder Bürotechnik und natürlich Home Entertainment.

Im Bildungszentrum BGE Aachen der Handwerkskammer Aachen werden jährlich rund 5.600 Lehrlinge, Gesellen oder angehende Meister qualifiziert (in allen eingangs genannten Gewerken). Fast 500 Theorie- und ebenso viele Werkstattplätze stehen dafür zur Verfügung. Damit ist das Bildungszentrum der größte regionale gewerblich-technische Weiterbildungsanbieter. Hier bereiten zahlreiche Ausbildungsmeister und freiberufliche Dozenten die Teilnehmer der Lehrgänge fundiert auf ihre jeweiligen Prüfungen vor.

Ein Thema, das immer mehr an Bedeutung gewinnt, und auch im Bildungszentrum BGE Aachen verstärkt behandelt wird, ist BIM (Building Information Modelling). Dabei geht es um die digitale Erfassung, Planung und Darstellung von Gebäuden. Edgar Siemens, selber ständig mit Tablet und Smartphone im Dienst beschäftigt, sowie die Ausbildungsmeister der Handwerkskammer sehen hier für Handwerksunternehmen großes Potenzial. Laut Edgar Siemens geht es nicht nur um die Gebäudehülle, um einzelne Wände, sondern natürlich auch um den Ausbau im SHK- und Elektrobereich. Auch hier sind 3D-Planungen und die Nutzung von arbeitserleichternder Software möglich. Die verschiedenen Gewerke können auf digitaler Ebene Hand in Hand arbeiten, ohne eine Vielzahl an Zeichnungen durchforsten oder die Situation auf der Baustelle prüfen zu müssen. BIM, das ist ein Thema, das Edgar Siemens gerne auch in naher Zukunft in der Meisterausbildung verankert sähe. Er hofft, dass sich die einzelnen Innungen auch mit dem Thema beschäftigen und ihren Mitgliedern Informationen an die Hand geben. Einige Unternehmen sind jetzt schon sehr aktiv auf dem Gebiet.

„Unsere Aufgabe als Bildungsanbieter ist natürlich, die Handwerker in Bezug auf BIM fit zu machen“, sagt Edgar Siemens. Es wird für Unternehmen ein attraktiver Markt werden, nicht nur im Hinblick auf Bau- und Ausbau, sondern auch in Bezug auf Beratung, Planung und Kalkulation. Darüber hinaus schafft es Anreize für junge Menschen, in Unternehmen, die mit BIM arbeiten, tätig zu werden, sich weiterzubilden und qualifizierte und geprüfte Fachkräfte zu werden.
 
Apropos Prüfungen:
Nachdem Edgar Siemens Elektrotechnik an der Fachhochschule Aachen studiert hat und das Studium mit dem Bachelor abgeschlossen hat, steht jetzt das Master-Studium an – und zwar berufsbegleitend. „Die Hälfte ist geschafft, aber es ist auch noch viel zu tun“, sagt der E-Techniker. Da steht er natürlich auch unter Strom, arbeitet Vollzeit in der BGE und studiert freitags, samstags sowie sonntags. Und seine kleine Familie mit der gerade einmal drei Monate jungen Tochter Hellen will natürlich auch nicht zu kurz kommen. Siemens: „Es ist schon sehr viel. Aber ich bekomme alles unter einen Hut, weil es gut getaktet ist. So läuft es und macht Spaß.“

Das „Elektro“-Team:

  • Klaus Hermanns, zentrale Planung; koordiniert unter anderem, wann welcher Lehrgang startet.
  • Michael Dorscheidt, Fachlehrer Elektrotechnik und Lehrgangsleiter für die Meisterschulen.
  • Marc Lagrave, Fachlehrer Elektrotechnik. Er kümmert sich um die Einteilung der Dozenten, hat die Dienstpläne im Blick und die ÜLU.
  • Bernd Kossack, Fachlehrer Elektrotechnik, kümmert sich um das Auslandsgeschäft der Kammer sowie Meisterprüfungsausschuss Elektro und Lehrgänge für Speicherprogrammierbare Steuerung (SPS).
  • Patrick Ansorge, Fachlehrer Elektrotechnik
  • Tim Barbuir, Fachlehrer Elektrotechnik
  • Andreas Nies, Fachlehrer Elektrotechnik; Ansorge, Barbuir und Nies sind auch für Umschulungen zuständig und sind Ansprechpartner für angehende Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik.
  • Helmut Frank, Fachlehrer Elektrotechnik; Lehrgänge für Medizintechnik, Bestellungen.
  • Dieter Quasten, Ausbilder SHK und Metalltechnik; ÜLU Sanitär/Heizung/Klima, Quasten besucht aktuell die Meisterschule für Elektrotechniker.
  • Horst Rexhausen, Unterrichtsassistenz; Vor- und Nachbereitung der ÜLU, prüft Gerätschaften und Material.

Facebook-Fanpage der Handwerkskammer AachenJetzt neu: Nutzen Sie unseren Service und lassen Sie sich aktuelle Informationen nicht entgehen - folgen Sie uns auf Facebook unter facebook.com/hwk.aachen.