Der Gewinner des AC²-Innovationspreises Region Aachen 2018 gab tiefe Einblicke in den Prozess der eigenen digitalen Transformation in der eher handwerklich geprägten Branche Messebau.
© Foto: WWM

Digitalisierung im Handwerk bei WWM

Warum man Regeln brechen muss, um Märkte zu erobern

Digitalisierung

Der Arbeitskreis Junger Handwerksunternehmer im Kammerbezirk Aachen und die Tischler-Innung Aachen haben die WWM GmbH & Co. KG in Monschau besucht. Ihr Geschäftsführer Dr. Christian Coppeneuer-Gülz hielt einen spannenden Vortrag zum Thema „Warum man Regeln brechen muss, um Märkte zu erobern“.

Der Gewinner des AC²-Innovationspreises Region Aachen 2018 gab tiefe Einblicke in den Prozess der eigenen digitalen Transformation in der eher handwerklich geprägten Branche Messebau. Die außergewöhnliche Erfolgsgeschichte mit Blick in den Weg zur Digitalisierung mittels einer ganzheitlichen, selber entwickelten und inzwischen mehrfach ausgezeichneten Software „myWWM“ zur Planung, Ausführung und Analyse von Messeauftritten stand im Vordergrund.

Das Augenmerk lag auf den Herausforderungen von außen, durch die zunehmende Globalisierung, aber auch von innen. Denn auf dem Weg, den unaufhaltbaren Wandel mit zu gestalten, ist es ganz besonders wichtig, die Mitarbeiter mitzunehmen, zu begeistern und fit für die Zukunft zu machen. So fand die Veranstaltung mit anschließender Besichtigung im 2016 gegründeten WWMLab, der Keimzelle der Digitalisierung, bei Snacks und Getränken statt. Mit vielen Ideen und offenen Gesprächen, unter anderen zu Generationenwechsel im Unternehmen, die Zukunft im Handwerk und Möglichkeiten der Digitalisierung, endete der von wertvollen Eindrücken geprägte Abend beim Innovationsführer.