Dank der starken Anlehnung an den bisherigen deutschen Datenschutz kommen laut ZDH-Generalsekretär auf die Handwerksbetriebe nur punktuelle Neuerungen zu.
© www.zdh.de

EU-DSGVO: Unklarheiten schnell beseitigen

Praxisgerechte Auslegung schafft Rechtssicherheit

News Datenschutz - EU-DSGVO

Berlin. Seit dem 25. Mai ist die EU-DSGVO geltendes Recht. Es gibt keine Übergangsfristen mehr, seit diesem Zeitpunkt müssen die betrieblichen Datenverarbeitungsvorgänge nach den Regeln der Datenschutz-Grundverordnung gestaltet werden.

„Mit dem neuen Datenschutzrecht wird dafür gesorgt, dass in Europa einheitliche Regeln gelten und auch global agierende Internetkonzerne aus den USA unseren Datenschutz endlich ernst nehmen. Das war überfällig“, sagt Holger Schwannecke.

Dank der starken Anlehnung an den bisherigen deutschen Datenschutz kommen laut ZDH-Generalsekretär auf die Handwerksbetriebe nur punktuelle Neuerungen zu. „Hierauf sind unsere Betriebe gut vorbereitet. Das Handwerk packt an und stellt sich den Herausforderungen“, so Schwannecke. Wichtig sei nun, dass bestehende Unklarheiten im Gesetz schnell durch eine praxisgerechte Auslegung der Aufsichtsbehörden beseitigt würden. Dies schaffe die nötige Rechtssicherheit.

Info: Am 11. Juli 2018, lädt die Handwerkskammer Aachen ab 18 Uhr zu einer weiteren Infoveranstaltung in ihrem Haus, Sandkaulbach 17-21, Aachen, ein, zur Anmeldung

Weitere Informationen, Formulare, FAQs und ein Leitfaden des Zentralverbands des Deutschen Handwerks:

Info: Weitere Informationen im Netz unter www.zdh.de