Glückwunsch von der Handwerkskammer: Die stellvertretende Hauptgeschäftsführerin Nicole Tomys (r.) gratuliert Preisträgerin Andrea Bäcker.
Foto: Heike Lachmann

„Man gewinnt auf jeden Fall“

Friseurin Andrea Bäcker siegt beim VISIONplus-Unternehmerinnenpreis der „GründerRegion Aachen“

News

Von Elmar Brandt

Würselen. Kurz nach der Bekanntgabe der ersten Preisträgerin schwirrten die Nachrichten und Kurzvideos der Beschäftigten durch die WhatsApp-Chats: „Die Chefin hat gewonnen!“, hieß es – die Freude riesengroß. Ja, die Friseurin Andrea Bäcker hat mit VISIONplus einen renommierten Unternehmerinnenpreis gewonnen. „Die Chefin“ betont aber, dass es eine Auszeichnung für sie und alle Mitarbeiter ist: „Das ist unser Preis!“

Nach wenigen Tagen fühlt es sich „noch unwirklich“ an“, sagt Bäcker, die seit 2009 das Unternehmen „Einfach schönes Haar“ mit sieben Salons in der Region Aachen unterhält. Den Tag der Präsentation vor der Jury und der späteren Bekanntgabe hatte sie zunächst ganz cool erlebt. Als dann aber schon zwei Mitbewerberinnen für Bronze und Silber aufgerufen waren und nur noch Platz eins ausstand, da wich die „Coolness“, wie sie erzählt. Und nachdem ihr Name dann gefallen war, flossen Tränen der Freude.

Für Andrea Bäcker ist es ein toller Erfolg: Die Jury hat vor allem die starke Mitarbeiterbindung überzeugt. 45 Angestellte, davon sechs Meister und neun Auszubildende, „profitieren von einem ausgereiften Ausbildungskonzept, individuellen Weiterbildungsstrategien und guten Aufstiegschancen“, heißt es in der Begründung. Drei Männer gehören zur Belegschaft.

Kein kleiner Betrieb, den Andrea Bäcker da führt. Für sie stand jedoch schon während der Ausbildung fest, dass sie später einmal gerne ein Unternehmen leiten würde. Die Meisterschule absolvierte sie zwar nicht, dafür erwarb sie im Lehrgang aber den Ausbildungsschein sowie die Ausübungsberechtigung und gibt nun vielen jungen Menschen eine berufliche Perspektive.

Einmal in der Woche trainieren die Lehrlinge mit ihren Meistern, um Fähigkeiten und Kenntnisse zu verbessern. So werden sehr gute Fachkräfte geformt, die viele Friseurbetriebe händeringend suchen. Außerdem profitieren ältere und jüngere Mitarbeiter vom Zusammenarbeiten im gleichen Salon.
„Einfach schönes Haar“: Der Name ihres Unternehmens soll Programm sein. „Wir wollen ‚einfach‘ rüberkommen und ‚einfach‘ für jeden offen sein“, sagt die Preisträgerin. Das Portfolio reiche von jung und stylisch bis klassisch und zu Haarverlängerungen. In jedem der Konzeptsalons gibt es einen anderen Schwerpunkt, Mitarbeiter mit unterschiedlichen Spezialgebieten. Eine Erweiterung des Unternehmens kann sich die Preisträgerin durchaus vorstellen.

Unkompliziert will sich Andrea Bäcker auch als „die Chefin“ geben. Der Verantwortung für ihre Mitarbeiter räumt sie einen großen Stellenwert ein. Work-Life-Balance spielt für sie eine große Rolle. So achtet sie selber darauf, genug freie Zeit außerhalb des Berufs zu haben. Das kann sie auch, denn es gibt es in ihren Salons verlässliche Leiter. Grundsätzlich sollen die Mitarbeiter wissen, dass sie ihre Chefin zu allen Themen ansprechen und ihre Wünsche vorbringen können. Die Vereinbarkeit von Privatem und Beruf setzt Andrea Bäcker an oberste Stelle. Diese Haltung schlägt sich in der Tatsache nieder, dass fast niemand das Unternehmen von sich aus verlässt.

„Wir-Gefühl“ statt Konkurrenz – das sollen die Angestellten von Andrea Bäcker empfinden. Zu dessen Verstärkung lädt die Friseurunternehmerin ihre Mitarbeiter gerne mal zu sich nach Hause ein und kocht für sie. Und wer gut arbeitet, viel leistet, der darf sich bei Andrea Bäcker auf eine Zulage oder Unterstützung bei der Weiterbildung freuen. So setzt die Unternehmerin motivierende Anreize.
Ihr ganzes Konzept hat Andrea Bäcker am Tag der Präsentation der VISIONplus-Jury vorgestellt, mithilfe von vielen Fotos. Der starke Auftritt hat sich gelohnt. Andrea Bäcker rät anderen Unternehmerinnen unbedingt zur Teilnahme an diesem Wettbewerb. Der Aufwand sei doch recht überschaubar und der Austausch mit den anderen Nominierten sehr positiv. Von daher empfiehlt Andrea Bäcker Unternehmerinnen das Mitmachen: „Man gewinnt auf jeden Fall.“