Marktchancen für deutsche Handwerker im Vereinigten Königreich

Unternehmerreise mit Leistungsschau für Handwerksbetriebe mit den Schwerpunkten Sanierung, Restaurierung, Denkmalpflege und gehobener Innenausbau vom 18. bis 21. November 2019 nach London

Veranstaltungsinformation

Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) organisiert Europartnerships Ltd eine Unternehmerreise mit Leistungsschau ins Vereinigte Königreich für deutsche Handwerksunternehmen mit den Schwerpunkten Sanierung, Restaurierung, Denkmalpflege und gehobener Innenausbau. Die Reise wird vom 18. bis 21. November 2019 in London stattfinden. Ziel des BMWi Markterschließungsprogramms ist es, kleine und mittlere Unternehmen beim Eintritt in internationale Märkte zu unterstützen und Kooperationsmöglichkeiten mit lokalen Geschäftspartnern für sie zu entwickeln.

Das Baugewerbe ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor im Vereinigten Königreich, der erwirtschaftete Marktanteil des Bausektors ist um 30% höher als in Deutschland. Für Reparatur und Instandhaltung wird im Vereinigten Königreich beinahe doppelt so viel ausgegeben als für Neubauprojekte.
Es gibt im Vereinigten Königreich jedoch nicht genügend qualifizierte Unternehmen, die den steigenden Bedarf in den Bereichen Sanierung, Restaurierung und Innenausbau adäquat decken können.

Erhalt und Pflege historischer Gebäude sind im Vereinigten Königreich von großer Bedeutung. Etwa 500 000 Gebäude stehen allein in England unter Denkmalschutz, ungefähr 19 000 davon in London. Förderprogramme und Steuererleichterungen schaffen Anreize für die Eigentümer erhaltenswerte Gebäude unter Denkmalschutz stellen zu lassen. Aufträge und Ausgaben für den Denkmalschutz nehmen laufend zu. In den nächsten Jahren und Jahrzehnten stehen zahlreiche Denkmalschutzgroßprojekte an.

Aus dem eklatanten Fachkräftemangel im Vereinigten Königreich ergeben sich für gut ausgebildete und erfahrene deutsche Handwerksunternehmer vielfältige Geschäftsmöglichkeiten. Das deutsche Handwerk genießt ein hohes Ansehen im Vereinigten Königreich. Deutsche Betriebe werden für die Qualität ihrer Arbeiten, die sie zu wettbewerbsfähigen Preisen anbieten können, geschätzt.

Die deutschen teilnehmenden Unternehmen können ihre Produkte und Dienstleistungen in einer Leistungsschau einem ausgewählten britischen Fachpublikum vorstellen. Diese bietet die Gelegenheit zum Informationsaustausch und Knüpfen und Festigen von Kontakten mit britischen Auftraggebern, Fachverbänden und Behörden. Im Laufe des Projekts werden den deutschen Teilnehmern branchenspezifische Wege zum Markteintritt im Vereinigten Königreich aufgezeigt, wichtige ökonomische und branchenrelevante Informationen zum Zielmarkt bereitgestellt und Projektbesichtigungen und individuelle Treffen mit potentiellen Geschäftspartnern organisiert.

Unterstützt wird das Projekt von der Handwerkskammer Düsseldorf und ÜberRaum Architects aus London, sowie der Deutsch-Britischen Industrie- und Handelskammer (AHK UK), dem Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) und seinen angegliederten Kammern und Verbänden, dem Restaurator im Handwerk e. V. und RIBA (Royal British Institute of Architects).

Die Unternehmerreise wird im Rahmen des Markterschließungsprogramms für KMU durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert.

Info: Zielgruppe der Unternehmerreise sind vorrangig kleine und mittlere deutsche Handwerksunternehmen (KMU) mit den Schwerpunkten Sanierung, Restaurierung, Denkmalpflege oder gehobener Innenausbau. Die Teilnehmerzahl ist auf maximal zwölf deutsche Unternehmen beschränkt. KMU haben Vorrang vor Großunternehmen. Der Teilnehmerbeitrag beträgt in Abhängigkeit von der Größe des Unternehmens zwischen 500,- EUR und 1000,- EUR (Netto), hinzu kommen noch die individuellen Anreise- und Aufenthaltskosten.

Weitere Informationen und das Anmeldeformular finden Sie im Projektflyer.