Handwerkliche Qualität, die schmeckt: Thomas Rachel, Parlamentarischer Staats­sekretär im Bundesbildungsministerium, übergab im Bildungszentrum BGZ Simmerath der Handwerkskammer Aachen, einen Förderbescheid zur Modernisierung der Bäckerwerkstatt.
(v.l.): Dieter Philipp, Präsident der Handwerkskammer Aachen, Mona Müller, Fachbereichsleiterin Nahrungsmittel­handwerk, Thomas Rachel, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesbildungs­ministerium, Karl-Heinz Hermanns, Bürgermeister der Gemeinde Simmerath, Wilhelm Grafen, Geschäftsführer Bildungszentren bei der Handwerkskammer, und Heinz Klein, Obermeister der Bäcker- und Konditoren-Innung Regio Aachen. © Foto: Handwerks­kammer Aachen

Neue Ausstattung für die Bäcker im BGZ

Bund und Land fördern Investitionen im Bildungszentrum der Kammer

Pressemitteilung

Simmerath. Die Bäckerwerkstatt im Bildungszentrum BGZ Simmerath der Handwerkskammer Aachen wird erweitert und modernisiert. Thomas Rachel, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung, überreichte dazu im BGZ Simmerath eine Förderurkunde und betonte: „2019 ist das Jahr der Berufsbildung. Es soll allen, die sich vor Ort für die berufliche Bildung stark machen, neuen Auftrieb geben. Das Bildungszentrum Simmerath der Handwerks­kammer Aachen leistet mit der Berufsorientierung seit vielen Jahren einen wichtigen Beitrag, junge Menschen für eine Ausbildung zu begeistern. Das BMBF trägt dazu bei, dass die Handwerkskammern junge Menschen auf der Höhe der Zeit qualifzieren können.“ 

Für die überbetriebliche Ausbildung werden im BGZ Simmerath insgesamt 1,4 Millionen Euro für moderne Ausstattung investiert. Davon werden 864.000 Euro durch Mittel des Bundesbildungsministeriums und jeweils etwa 288.000 Euro durch Landes- und Eigenmittel der Handwerkskammer Aachen getragen. 

Mithilfe der Förderung des BMBF ist die Kammer in der Lage, das Angebot der Überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung sowohl für Bäcker als auch für Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk den modernen Anforderungen anzupassen. Darüber hinaus ist es möglich, künftig Lehrlinge im Konditorenhandwerk zu unterrichten.

„Ziel der Aus- und Weiterbildung in unseren Bildungszentren ist es, Fachkräfte für unsere Mitgliedsbetriebe so gut wie möglich zu qualifizieren“, sagte Wilhelm Grafen, Geschäftsführer für die Bildungszentren bei der Handwerkskammer. „Technische Entwicklung und Digitalisierung verändern die Berufsfelder. Deshalb sind wir als Anbieter gefordert, unsere Lehrgangsbedingungen anzupassen, den nötigen Platz und die gefragten Maschinen sowie Werkzeuge zur Verfügung zu stellen.“

Staatssekretär Rachel warb für die duale Berufsausbildung, die eine gute Basis sei und auch ein Schutz gegen spätere Arbeitslosigkeit, wie die Statistik belege. Das Handwerk, so Rachel, kümmere sich außerdem um junge Menschen mit Eintrittsbeschwerden, also um solche ohne Schulabschluss, mit Migrationshintergrund oder aus schwierigen sozialen Verhältnissen. Deshalb sei es der Bundesregierung ein großes Anliegen, die wichtigen Bildungszentren zu fördern und auf modernen Stand zu bringen.

„Kein Berufsfeld ist in den letzten Jahren stehengeblieben“, sagte Dieter Philipp, Präsident der Handwerkskammer Aachen. Deshalb müsse in den Betrieben und in den Berufsbildungszentren immer wieder nachjustiert werden, was die Bundesregierung mit ihrem aktuellen Engagement untermauere.

Heinz Klein, Obermeister der Bäcker- und Konditoren-Innung Regio Aachen, freut sich, dass im BGZ Simmerath demnächst mehr Kapazitäten für die Ausbildung der Lehrlinge zur Verfügung stehen. Aufgrund der steigenden Anforderungen der Verbraucher sei es außerdem wichtig, dass die Nachwuchshandwerker mit moderner Ausstattung arbeiten und lernen könnten. Im Hinblick auf den Fachkräftemangel sei es nur so möglich, für die Chancen im Handwerk zu werben und eine attraktive Ausbildung zu versprechen.

In ihrer Bäckerwerkstatt im BGZ errichtet die Kammer einen Umkleidebereich  für die Bäcker und Fachverkäufer nach den geltenden Hygienevorschriften. Bei den Anschaffungen stehen unter anderem Etagenöfen sowie Ausstattung für einen Bereich, in dem Kaffeespezialitäten zubereitet werden, auf der Liste. Außerdem werden für den Unterricht Tablets für die Teilnehmenden sowie ein Smart Board für den Unterricht beschafft. Mit diesen Veränderungen ist gewährleistet, dass auch weiterhin eine wertvolle und attraktive Unterweisung in den Ausbildungsberufen Bäcker und Fachverkäuferin Lebensmittelhandwerk (Schwerpunkt Bäckerei) statt­finden kann.