Das Validierungsverfahren richtet sich an Personen, die sich beruflich relevante Kompetenzen angeeignet haben, diese aber nicht durch formale Dokumente (z.B. Prüfungszeugnisse) sichtbar machen können.
© www.valikom.de

Verfahren macht Talente sichtbar

Ziel ist es, ein flächendeckendes Validierungsangebot für duale Berufe zu erreichen

Aktionen

Berlin. Ein neues Verfahren, um berufliches Können sichtbar zu machen, das nicht während einer Ausbildung oder durch ein Studium erworben wurde, ist jetzt der Öffentlichkeit vorgestellt worden.

Durch ein Validierungszertifikat von Handwerkskammern sowie Industrie- und Handelskammern können Menschen ihre Qualifikation und ihr Können sichtbar machen. Ausgestellt wird ein solches Zertifikat im Rahmen eines Validierungsverfahrens, das in den letzten drei Jahren im Verbundprojekt „ValiKom“ erprobt wurde.

Um ein solches flächendeckendes Validierungsangebot für duale Berufe zu erreichen, werden mit einem Transferprojekt weitere zuständige Stellen in ganz Deutschland dazu befähigt, Validierungsverfahren für ausgewählte Berufe abzuwickeln.

Info: Weitere Infos im Internet unter www.validierungsverfahren.de

Der Kurzfilm »Können« stellt das Ziel und den Ablauf des im Projekt ValiKom entwickelten Validierungsverfahren dar.