Der Zentralverband des Deutschen Handwerks informiert Handwerksbetriebe mit Fahrzeugen ab 7,5 t über das mautpflichtige Streckennetz und die Mautbezahlung.
© www.zdh.de

ZDH informiert zur Lkw-Maut

Die streckenabhängige Lkw-Maut gilt ab 1. Juli 2018 neben den Autobahnen auch für sonstige Bundesstraßen

In Deutschland unterliegen Fahrzeuge und Fahrzeugzüge mit einem zulässigen Gesamtgewicht (zGG) ab 7,5 Tonnen auf  Fernstraßensystemen (bis Ende Juni 2018 auf Autobahnen und autobahnähnlichen Bundesstraßen, ab Juli 2018 auch auf dem gesamten Bundesstraßennetz) der Mautpflicht. Auch Handwerksbetriebe mit entsprechenden Fahrzeugen unterliegen der Pflicht zur Entrichtung der streckenabhängigen Maut.

Hinweis: Die Mautpflicht beginnt bei Fahrzeugen und Fahrzeugkombinationen "ab 7,5 Tonnen" zulässigem Gesamtgewicht und nicht wie teils fehlerhaft gemeldet "über 7,5 Tonnen".  

Das System für die Erhebung und Abrechnung der Lkw-Maut in Deutschland wird von Toll Collect betrieben www.toll-collect.de.

Quelle: ZDH

Aktuelle Änderung der Mautpflicht

Durch die Regelungen des 4. Gesetzes zur Änderung des Bundesfernstraßenmautgesetzes erfolgen 2017 und 2018 Veränderungen der Mautpflicht mit Relevanz für das Handwerk:

  •  Ab 1. Juli 2018 wird das gesamte Bundesstraßennetz mautpflichtig.
  •  Bereits ab April 2017 erfolgte eine Änderung der Definition der mautpflichtigen Fahrzeuge!
  • Weitere Informationen und den gesamten Bericht zum Thema lesen Sie bitte unter www.zdh.de.