In einer Zeit, in der Fachkräftemangel herrscht, suchen Betriebe nach Wegen, Mitarbeitende zu binden. Ein zunehmend beliebtes Mittel ist das Sabbatjahr, eine berufliche Auszeit, auch Sabbatical genannt, die sowohl im öffentlichen Dienst als auch in der Privatwirtschaft an Bedeutung gewinnt. Rechtsanwalt Volker Görzel erklärt, dass Sabbaticals attraktiv sind, sei es für eine Weiterbildung, Pflege von  Angehörigen oder die Verwirklichung persönlicher Träume. Das Sabbatjahr, auch Sabbatical genannt, ermöglicht Angestellten, ein Arbeitszeitguthaben anzusparen, das später für eine längere Pause vom Berufsleben genutzt werden kann. Arbeitgebende können ihre Mitarbeiter in Zeiten geringerer Auftragslage entlasten und gleichzeitig die Mitarbeiterbindung durch verbesserte Work-Life-Balance stärken.

Angestellte wiederum erhalten die Möglichkeit, neue Fähigkeiten zu erlernen oder persönliche Projekte zu verfolgen, was zu einer gesteigerten Arbeitszufriedenheit führen kann. Bei der Planung und Umsetzung eines Sabbaticals müssen verschiedene Aspekte bedacht werden. Dazu zählen die Art des Ansparmodells, die Dauer der Auszeit, Regelungen zur Vergütung und Absicherung durch Versicherungen. Es ist auch wichtig, die Rückkehr des Mitarbeiters zu planen.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner