Haben Kontakte geknüpft und Aufträge erhalten auf der Baleareninsel: die Aachener Handwerker Frederik Bremicker und Serdar Edem sowie Marcel Reinecke (v.l.) aus Simmerath. Fotos: Peter Havers

Erfolge und Aussichten deutscher Handwerker auf der Baleareninsel.

Aachen/Mallorca. Im Rahmen der Messe „Living & Building“, die im Herbst 2023 in Santa Ponça auf Mallorca stattfand, präsentierten Handwerksbetriebe aus Nordrhein-Westfalen ihre Dienstleistungen und Fähigkeiten. Diese Präsentation, unterstützt von den Handwerkskammern (HWK) Aachen, Dortmund und Düsseldorf sowie der Deutschen Handelskammer für Spanien (AHK Spanien), ist Teil des NRW.Global Business Projekts und verdeutlicht die zunehmende Präsenz und Bedeutung des deutschen Handwerks im Ausland.

Die Beteiligung von Fachkräften aus dem Kammerbezirk Aachen war signifikant, wobei HWK-Unternehmensberater Peter Havers, Tischlermeister Frederik Bremicker, Elektromeister Marcel Reinecke und Metallbaumeister Serdar Edem maßgebliche Rollen einnahmen. Ihre Expertise trug zum Erfolg und zur Repräsentation des deutschen Handwerks bei der Veranstaltung bei.

Die Nachfrage nach deutschen Handwerksbetrieben im benachbarten Ausland ist nach wie vor gut. Das sind meist deutschsprachige Kunden, die für ihre Immobilien im Ausland auf die gewohnte fachliche Qualität zurückgreifen möchten. Zunehmend sind die Aktivitäten eines Unternehmens im Ausland aber auch Anreiz für Fachkräfte, in solche Betriebe zu wechseln. Andere Sprachen und Kulturen kennenzulernen, wenn man mal eine Woche auf Montage in Südfrankreich oder auf Mallorca verbringt, ist gerade für junge Fachkräfte eine gewünschte Abwechslung. Auslandsaktivitäten im Handwerk sind heute bereits für viele Unternehmen und Fachkräfte selbstverständlich“, erklärt Außenwirtschaftsberater Peter Havers, der die Betriebe bei den Auslandsaktivitäten unterstützt. Die nächste Unternehmerreise nach Mallorca findet statt vom 12. bis 15. Mai 2024.

Laut Gabriele Röder-Wolff von der Handwerkskammer Dortmund und Markus Kemper von der AHK Spanien hat sich in den letzten fünf Jahren ein Netzwerk aus mehreren Betrieben auf Mallorca etabliert. Dieses Netzwerk bietet auch Chancen für neue Mitglieder aus verschiedenen Handwerksbereichen.

Die Präsenz vor Ort ist ein zentraler Faktor für den Erfolg dieser Betriebe. Mit bestehenden und geplanten Showrooms in Llucmajor und Santa Ponça bieten die Betriebe nicht nur eine zentrale Anlaufstelle für Kunden, sondern erleichtern auch die Koordination und Durchführung von Projekten.

Die Arbeit auf Mallorca bietet für deutsche Handwerksbetriebe verschiedene Vorteile. Dazu zählt die Möglichkeit, in der Bauwirtschaft ein zweites Standbein zu etablieren. Des Weiteren eröffnen sich durch die Tätigkeit auf Mallorca neue Perspektiven für Mitarbeitermotivation und -rekrutierung.

Im Hinblick auf die Beschäftigung und Entsendung von Arbeitskräften bieten die Handwerkskammern und die AHK Spanien Unterstützung bei den erforderlichen Formalitäten. Die Projekte auf Mallorca sind auch attraktiv für Fachkräfte, die internationale Erfahrungen sammeln möchten.

Info: Peter Havers steht gerne Rede und Antwort zum Thema Außenwirtschaft, Tel.: +49 241 471-180, E-Mail: peter.havers@hwk-aachen.de.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner