Ende vergangener Woche hat es einen Sicherheitsvorfall im Rechenzentrum des zentralen IT-Dienstleisters der Handwerkskammern in Deutschland gegeben. Daraufhin wurden alle Systeme vom Netz genommen und die Netzwerkverbindungen auch zur Handwerkskammer Aachen getrennt. Es wird intensiv an der Behebung des Vorfalls gearbeitet. Da ein Datenabfluss nicht ausgeschlossen werden kann, wurde die Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit in NRW informiert.

„Derzeit sind die Websites der Handwerksammer Aachen und damit verbundene Online-Services offline. Wir sind aber vor Ort, telefonisch und per E-Mail für unsere Mitglieder und die Öffentlichkeit erreichbar. Auch bereits terminierte Prüfungen, Weiterbildungskurse und die Überbetriebliche Lehrlingsunterweisung (ÜLU) finden statt“, erläutert Georg Stoffels, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Aachen. „Für entstandene Unannehmlichkeiten bitten wir um Entschuldigung.“

Wann wieder uneingeschränkt auf die Websites und Online-Services zugegriffen werden kann, ist derzeit noch nicht absehbar.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner