RESET - besser jetzt als später. Oder warum ein wohlüberlegter Studienabbruch kein Karriereknick ist.

Ja, wir wissen, dass es sich nicht gut anfühlt, wenn Sie merken, dass ein Studium nicht der richtige Start in die berufliche Karrierelaufbahn für Sie war; Sie lieber etwas anderes machen möchten und dies nun vor Familie und  Freunden und vor allem vor sich selbst rechtfertigen müssen.

Aber,
sich vor einer klaren Entscheidung zu drücken und alles irgendwie weiter laufen zu lassen, ist auch keine richtige Antwort auf Ihre Situation. Dann ändert sich nichts und es bleibt alles beim Alten.

Deshalb bestimmen Sie lieber jetzt als später, wie es für Sie beruflich weitergehen soll. Das beweist Mut und Sie zeigen, dass Sie konsequent  selbst darüber entscheiden, wie sich Ihr zukünftiger Karriereweg gestalten wird. Dabei hilft Ihnen RESET. Es macht aus einem Plan B den Masterplan Ihres persönlichen und beruflichen Lebensentwurfs. RESET ist ein Angebot des Handwerks an Sie. Es bietet Ihnen inklusive Coaching und Vermittlung eine verkürzte Ausbildung in einem anspruchsvollen Handwerksberuf. Bisher erreichte Credit-Points aus dem Studium können berücksichtigt werden.

Ihnen stehen alle beruflichen Karrierewege vom Gesellen über Meister, angestellte Führungskraft oder Unternehmer/in mit eigenem Betrieb – oder auch ein Studium zu einem späteren Zeitpunkt – offen. Sie werden während Ihrer gesamten Karriere von uns beraten inklusive Gründerservice, Fördermöglichkeiten etc.

Ihre Kennzeichen

  • Sie haben Freude an praxisorientiertem Arbeiten, das Sie gut mit Ihrem theoretischen Hintergrundwissen zu verknüpfen wissen.
  • Sie sind teamfähig, arbeiten zügig und lösungsorientiert, denn jeder Auftrag sieht anders aus und es kommt auf jede/n Kollegin/en an – auch auf die Führungskräfte.
  • Sie besitzen eine ausgeprägte hands-on-Mentalität, denn sichtbare Ergebnisse zählen und nicht nur kluge Sprüche.
  • Sie haben Freude an wechselnden Einsatzorten, denn in vielen Branchen des Handwerks geht der Betrieb zum Kunden und nicht umgekehrt.

So funktioniert´s. In einem ersten Gespräch klären Sie Ihre Ist-Situation mit unserem Berater, Rainer Schaar: Warum möchten Sie gerne etwas anderes machen? Was schwebt Ihnen vor? Welche Hemmfaktoren gibt es etc.? Unser Berater stellt Ihnen Ihren schulischen Qualifikationen und dem bereits im Studium erworbenen Wissen entsprechend ausgesuchte Berufsprofile zum Beispiel aus folgenden Bereichen vor:

  •  Elektromaschinenbau
  •  Elektrotechnik
  •  Feinwerkmechanik
  •  Augenoptik
  •  Installation und Heizungsbau
  •  Kälteanlagenbau
  •  Behälter- und Apparateabau
  •  Kraftfahrzeugtechnik
  •  Metallbau

Zudem klärt unser Berater mit Ihnen ab, welche Berührungspunkte es zu Ihrem persönlichen Profil gibt. Außerdem analysiert er mit Ihnen Ihre Kompetenzen und Stärken, prüft aber selbstverständlich auch, an welchen Stellen es gegebenenfalls noch „hakt“.

Er vermittelt Ihnen Betriebsbesuche, damit Sie sich Ihren potenziellen Lehrbetrieb anschauen können und den Chef oder die Chefin persönlich kennen lernen. Vorher wird er mit Ihnen Ihre Bewerbungsunterlagen durchgehen, Checkliste Bewerbungsunterlagen, (pdf, 28 kb).

Zusätzlich verschaffen Sie sich durch einen Besuch in unseren Bildungszentren ein Bild davon, wie die Überbetriebliche Lehrlingsunterweisung im Rahmen Ihrer Dualen Ausbildung abläuft. Der ganze Prozess ist Ihre persönliche Sache. Vertraulichkeit in der Beratung stellen wir sicher.

Ihr Coach und Vermittler ist Rainer Schaar M.A.. Er arbeitet seit vielen Jahren im Bereich der Beratung und Qualifizierung von Menschen bei der Handwerkskammer Aachen. Seine Netzwerke und Erfahrungen werden Ihnen helfen, konsequent Ihren beruflichen Weg zu gehen. Termine für eine persönliche Beratung können jederzeit telefonisch mit Herrn Schaar vereinbart werden.

Sprechen Sie uns an:

Termin:

30.06.2016, 14 Uhr, Aachen
Zweifel am Studium? Finde Deinen Weg!
Templergraben 57, im Generali-Saal, Super C

Die Maßnahme wird aus dem Europäischen Sozialfond (ESF) und der Europäischen Union kofinanziert und vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.

Logo Europäischer Sozialfonds, Europäische Union, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie